Close
Sehenswürdigkeiten in Köln mit & ohne Karneval

Sehenswürdigkeiten in Köln mit & ohne Karneval

Keine Frage, Köln zur Karnevalszeit ist ein einmaliger Ort mit einer unvergleichlichen Stimmung! Wenn Sie sich schon um den 11. November herum in die Stadt begeben, sollten Sie sich also wenigstens einmal in das närrische Getümmel stürzen. Aber auch abseits des bunten Treibens hat die Rheinmetropole das ganze Jahr über Großartiges zu bieten.

Köln erkunden

Dom, Kölsch, Karneval – dies sind die unvermeidlichen Assoziationen, wenn man auf die Stadt am Rhein zu sprechen kommt. Natürlich gibt es in Köln aber noch sehr viel mehr zu entdecken, sowohl im wörtlichen Sinne als auch kulinarisch. So hat Köln etwa eine sehr lebendige Streetart- und Graffiti-Szene, die Sie auch im Rahmen spezieller Führungen kennenlernen können. Bunte und pulsierende Stadtteile wie das multikulturelle Ehrenfeld oder das Belgische Viertel mit seiner prächtigen Aachener Straße lohnen ebenfalls eine Stippvisite, nicht zuletzt wegen des alternativen Flairs, den coolen Kneipen und den tollen Restaurants. Apropos Restaurants, auch hier bespielt Köln von gutbürgerlich über libanesisch bis hin zur gehobenen Sterneküche die gesamte kulinarische Palette. Das Colina im Belgischen Viertel serviert zum Beispiel saftige Steaks und kubanische Spezialitäten, während das Lommerzheim traditionell bodenständige Gerichte und leckeres Kölsch auftischt. Zu Burgern im stylischen Ambiete läd das Burgerlich ein. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch im Museum zum Kult-Karaokeabend!


Kölner Dom @MarkusGombocz

Köln mit allen Sinnen bestaunen

Der Kölner Dom ist mit Sicherheit das berühmteste, aber bei Weitem nicht das einzige beeindruckende Gotteshaus Kölns. Gleich zwölf wunderschöne romanische Kirchen verteilen sich über das Stadtgebiet und machen deutlich: Bei aller Ausschweifung und Lockerheit, die Köln nachgesagt werden, ist es doch eine Kirchenstadt. Herausragend ist zweifellos St. Gereon, das in Teilen noch aus dem 4. Jahrhundert stammt und somit zu den ältesten Kirchen Deutschlands zählt. Natürlich hat eine Stadt wie Köln, die im Zweiten Weltkrieg massive Zerstörungen erfahren hat, auch in puncto moderner Architektur eine Menge zu bieten. Das imposante Kölntriangle bietet Besuchern von seiner Aussichtsplattform  einen spektakulären Ausblick auf die Stadt, wohingegen man vor den Cologne Oval Offices kaum noch Augen für etwas anderes als die runden Formen und die Buntglasfenster haben dürfte. Nicht weniger präsent als moderne Architektur ist in der Stadt moderne und zeitgenössische Kunst. Kunstinteressierte sollten sich daher keinesfalls das Museum Ludwig entgehen lassen, das in dieser Hinsicht längst Weltrang erreicht hat. Wenn Sie lieber mit Nase und Mund als mit den Augen genießen, gibt es zwei interessante Alternativen: Köln wartet nämlich mit einem Duftmuseum und einem Schokoladenmuseum auf.


Cologne Oval Offices @CEphoto, Uwe Aranas

Köln im Ausnahmezustand

Die Frage, wo man sich dem Karnevalstreiben anschließen kann, stellt sich eigentlich nicht wirklich. Weder während des Karneval noch am 11. November ist es in Köln zweifellos sehr viel schwieriger, die tobenden Massen der Jecken zu umgehen, als sie zu finden. Der offizielle Teil mit namhaftem Bühnenprogramm findet in der Gegend rund um den Heumarkt und den Alten Markt statt, aber auch wer sich einfach durch die Straßen und vor allem die Kneipen treiben lässt, wird vom Karneval früher oder später aufgesogen. Die Südstadt rund um dem Chlodwigplatz ist aufgrund der hohen Kneipendichte dafür besonders gut geeignet. Studenten und unsere ortsansässige Freundin Laura empfiehlt auch die Zülpicher Straße. Um 11.11 Uhr fällt der Startschuss für den Wahnsinn, der die Stadt dann bis zum Aschermittwoch in Atem hält. Wenn Sie sich nicht den Massen in der Altstadt anschließen möchten (viel los ist allerdings überall), finden Sie in den einzelnen Stadtteilen verschiedene kleinere Veranstaltungen, die oft von Vereinen ausgerichtet werden. Alternativ feiert man einfach auf offener Straße, ein beliebtes Sammelbecken für Jecken ist dabei die Zülpicher Straße. Eine riesige Party mit entsprechendem Bühnenprogramm wird am Abend in der Lanxess Arena veranstaltet. Aber ganz egal, wohin es Sie am Ende verschlägt: Der 11. November wird für Sie von nun an eine neue Bedeutung haben.

 


Kölner Karneval @RiegerKölnFestkomitee Kölner Karneval

Kölns Nachbarn kennenlernen

Keine Sorge, es soll ja kein Abschied auf Dauer sein! Aber auch wenn eingefleischte Kölner es vermutlich nicht gerne hören, ist einer der zahlreichen Vorzüge der Stadt die Tatsache, dass sie sich in unmittelbarer Nähe der Landeshauptstadt Düsseldorf befindet, was einen lohnenswerten Abstecher dorthin ermöglicht. Genau wie Köln liegt auch Düsseldorf am Rhein, und hier wie dort bietet sich die Erkundung der Stadt per Boot an. In kürzester Zeit erlebt man die Highlights aus einer vollkommen anderen Perspektive – das Privileg am Wasser gelegener Metropolen. Was Düsseldorf mit seinem sehenswerten Medienhafen im Speziellen auszeichnet, ist das bunte und dennoch durchdachte Mosaik außergewöhnlicher Bauten entlang des Ufers, die von renommierten Architekten wie Frank Gehry und David Chipperfield beigesteuert wurden. Und auch ein Besuch in den Moviepark lohnt sich!


Hohenzollernbrücke @BjörnWylezich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close