Close
Tipps für einen Kurztrip nach Leipzig

Tipps für einen Kurztrip nach Leipzig

Leipziger Allerlei – Wie die bekannte Leipziger Spezialität, ist auch die Stadt selbst eine interessante Mischung aus vielerlei Zutaten: Musik, Theater, Architektur und Moderne haben der Stadt ihren Stempel aufgedrückt.

Die Altstadt

Der Augustusplatz ist der ideale Punkt sich einen Überblick zu verschaffen.

1. City Hochhaus
Das ehemalige Universitätsgebäude am Augustusplatz, im Volksmund „Weisheitszahn“ oder “Uniriese” genannt, bietet aus 120 Meter Höhe einen beeindruckenden Panoramablick über die Stadt. Gleich nebenan liegt die Moritzbastei, Leipzigs bekanntestes Kulturzentrum, mit seinem vielfältigen Event-Angebot. Auch das aktuelle, benachbarte Universitätsgebäude ist einen Besuch wert.


Uni Leipzig & Uniriese @Koss via VisualHunt

2. Neues Gewandhaus
Nein, es handelt sich nicht um einen Second-Hand Markt, sondern um eines der Musikjuwelen der Stadt. Große Namen, wie Mendelssohn Bartholdy, Wagner und Brahms haben das weltweit bekannte Gewandhausorchester, das auch in der Leipziger Oper, die gegenüber liegt und in der Thomaskirche auftritt, dirigiert. Im Foyer beeindruckt das größte Deckengemälde Europas, der „Gesang vom Leben“ von Sighard Gille.
Wer noch tiefer in die imposante Musikgeschichte eintauchen möchte, findet auf der „Notenspur“ die wichtigsten Wirkungsstätten der Leipziger Musikprominenz. Sportliche schwingen sich aufs Fahrrad und verfolgen das 37 km lange „Notenrad“.

3. Nikolaikirche
Nicht nur eine der ältesten und größten Kirchen Leipzigs, sondern auch ein wichtiger Bezugspunkt zur neuen deutschen Geschichte. Hier nämlich begann die friedliche Revolution, erst mit den Montagsgebeten, später mit Montagsdemonstrationen, die schließlich in der Wiedervereinigung Deutschlands gipfelte. Am Nikolaiplatz erinnert die abendliche Lichtinstallation des Leipzigers Thilo Schulz an die Zeit, als sich hier immer mehr Menschen zum friedlichen Protest versammelten.

4. Marktplatz
Dominiert wird der von schönen Bürgerhäusern umgebene Marktplatz vom im Renaissancestil erbauten Alten Rathaus, in dem sich heute das Stadtgeschichtliche Museum befindet. Neben dem Weihnachtsmarkt findet hier zweimal pro Woche der bunte Wochenmarkt statt.

5. Das Neue Rathaus
Als das alte Rathaus zu klein wurde,
entschloss sich Leipzig zu einem Monumentalbau und errichtete auf den Fundamenten der Pleißenburg eines der größten Rathäuser der Welt. Fast 600 Räume zählt das märchenhaft anmutende Gebäude im Stil einer – auf den ersten Blick – mittelalterlichen Burg. Beim genaueren Hinsehen fallen jedoch Stilelementen aus allen Epochen ins Auge.

 

Einzigartiges

6. Bundesverwaltungsgericht
Der beeindruckende Bau kann entweder selbstständig oder im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Das 2002 offiziell eingeweihte Gebäude mit seiner beeindruckenden Kuppelhalle und dem Großen Sitzungssaal auf jeden Fall einen Besuch wert! 

 


Bundesverwaltungsgericht @Polybert49 via Visual Hunt

7. Völkerschlachtdenkmal

Dieses 91 Meter hohe Monument und Wahrzeichen von Leipzig wurde zum Gedenken an Napoleons Niederlage bei der Völkerschlacht von Leipzig, 1813, errichtet. 364 Stufen trennen Sie von einer atemberaubenden Aussicht, doch der schweißtreibende Aufstieg lohnt sich jedenfalls.

 


Völkerschlachtdenkmal @Mike Bonitz via VisualHunt

 

Kulinarisches Leipzig

8. Auerbachs Keller

Nicht nur für Faust-Liebhaber ist Auerbachs Keller am Eingang der prächtig gestalteten Mädler Passage ein Muss. Schnuppern Sie die gleiche Luft wie Goethe und zahlreiche andere historische Prominente, die hier so manchen Humpen Wein gehoben haben und delektieren Sie sich an deftiger Hausmannskost, wie Leipziger Schwarzbierfleisch oder Sächsischer Bauernpfanne.

9. Zum Arabischen Coffe Baum
Auch im ältesten Kaffeehaus Deutschlands in der Kleinen Fleischergasse traf sich schon seit Alters her die Prominenz aus Kunst und Kultur. Holen Sie sich bei einem frischen „Schälchen Heeßen“, wie die Leipziger Ihren Lieblingskaffee nennen, die Energie, die Sie brauchen, um weiter in die Sehenswürdigkeiten der Stadt vorzudringen. Dazu empfehlen wir eine marzipangefüllte Leipziger Lerche.

10. Die Fleischerei
Ein ganz besonderes architektonisches Schmuckstück und beliebter Szenetreffpunkt ist das Cafè und Bistro mit dem irreführenden Namen in der lebhaften Jahnallee. Der Innenraum beeindruckt durch fantastischen Wand- und Deckenfliesen, die noch aus der Zeit stammen, als hinter der Theke noch Fleischstücke hingen und nicht Espressomaschinen glänzten.

 


Auerbachs Keller @Kunstmann

Szenestadtteil Plagwitz

11. Leipziger Schaubühne
Kultur in allen Varianten bietet die Leipziger Schaubühne in einem bis auf die große Dachuhr eher schmucklosen Jugendstilgebäude. Innerhalb des Gebäudes befindet sich ein wahres Kleinod, der prunkvolle Ballsaal in Schwarz und Gold, der für verschiedene Theater- und Konzertveranstaltungen genutzt wird. Im angeschlossenen Programmkino laufen Kultfilme aus aller Welt.

12. Baumwollspinnerei
Ein ehemaliger Staatsbetrieb, der heute in seinem Industrieambiente zeitgenössische Kunst beherbergt. Auch der bekannte Künstler Neo Rauch hat hier sein Atelier. Galerien, Kunstwerkstätten, Designer, Cafès und Restaurants versprechen ein paar abwechslungsreiche Stunden.

 


@Leipziger Baumwollspinnerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close