Close
Reiseziele für Brückentage 2018

Reiseziele für Brückentage 2018

2018 wird es wieder jede Menge Brückentage geben, die sich perfekt für kurze Städtereisen eignen. Wir haben ein paar Tipps, wohin es dieses Mal gehen könnte.

Mailand
Tag der Arbeit, Dienstag, 1. Mai

Zum 1. Mai nach Mailand! Am besten lässt sich die Stadt mit dem Milano Pass erkunden. Damit kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und Museen und Sehenswürdigkeiten besuchen. Drei Mailand-Klassiker dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen: Der Mailänder Dom ist ein großartiges Zeugnis lombardischer Gotik und ein absolutes Muss, genauso wie die angrenzende Einkaufsgalerie Galleria Vittorio Emanuele II. Ein weiteres Kulturhighlight ist das Teatro alla Scala, eines der bedeutendsten Opernhäuser der Welt! Einen letzter wichtiger Punkt auf dem Kulturprogramm: Leonardo Da Vincis Abendmahl! Zu bestaunen ist es im Dominikanerkloster von Santa Maria delle Grazie. Und natürlich kommt man in Mailand nicht am Shopping vorbei: Egal ob kommerziell auf dem Corso Buenos Aires oder Via Torino, hochpreisig auf der Via della Spiga oder alternativ in Isola, Via Tortona oder in der Via Carlo Ravizza.

Paris
Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 10. Mai

Erste Anlaufstelle ist auch hier der Paris Pass, der Sightseeing und Kulturprogramm um Vieles erleichtert. Dann kann’s losgehen: Auch wenn es sehr touristisch ist, ein Mal im Leben muss man den Eiffelturm erklimmen. Allein der grandiosen Aussicht wegen! Auch die Notre Dame ist zu Recht weltbekannt. Kaum eine andere Kirche ist wohl so atemberaubend. In diesem kulturellen Dreigespann gehört natürlich auch der Louvre. Wer’s gerne etwas hipper mag, kann eine Kunsttour durch das angesagte Montmartre-Viertel machen oder das Centre Pompidou besichtigen. Oder wie wäre es mit einem Besuch in einem Michelin-Restaurant?

Berlin
Pfingsten, Sonntag & Montag, 20. + 21. Mai

Berlin Alexanderplatz. Hier tummeln sich Einkaufsbummler und zahlreiche Fernsehturmbesucher. Immerhin handelt es sich beim Fernsehturm um das höchste Bauwerk Deutschlands! Nichts wie rauf, also. Mit der Berlin Welcome Card bekommen Sie bei vielen Sehenswürdigkeiten Rabatt und können außerdem kostenlos öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Um alles zu sehen, muss man schließlich kreuz und quer durch die Stadt fahren. Ein absolutes Highlight bei jedem Berlin Besuch ist das Brandenburger Tor und auch die Prachtstraße, die majestätisch hinführt: Unter den Linden  verbindet Brandenburger Tor und Berliner Dom – dort liegt die legendäre Museumsinsel. Ein Paradies für Liebhaber alter Kunst. Wer eine Pause vom Sightseeing brauch, kann ein bisschen im KaDeWe schlendern. Allein die Delikatessenabteilung ist es wert! Aber ansonsten bietet Berlin natürlich immer das Neuste aus der Gastronomieszene.

Amsterdam
Fronleichnam, Donnerstag, 31. Mai

Ende Mai ist der perfekte Zeitpunkt, die Stadt der Kanäle zu besuchen! Amsterdam mit seinen vielen Plätzen und Parks bietet unzählige Möglichkeiten zum Flanieren. Längst nicht mehr so anrüchig und mittlerweile sogar hip ist das Rotlichtviertel und der Nieuwmarkt: Auf dem Platz gibt es Musikcafés, Imbisse und viel gute Stimmung. Pflicht für Kunstfreunde sind das Rijksmuseum und das staatliche Van Gogh Museum. Wer lieber draußen ist, sollte unbedingt den Vondelpark besuchen. An warmen Nachmittagen geht es hier but und lebhaft zu. Krönender Abschluss eines jeden Amsterdambesuchs ist definitiv eine Kanalfahrt. Besonders malerisch ist es abends.

#2015 #amsterdam #holland #niederlande #grachtenfahrt #i💗love

A post shared by Alexandra Waclawik Dolina (@alex_waclawik) on

Barcelona
Allerheiligen, Donnerstag, 1. November

Barcelona besucht man am besten im Herbst. Davor ist es schlichtweg zu heiß und zu überfüllt für echte Entdeckungstouren. Die Rambla ist zwar touristisch, aber trotzdem herrlich zum Flanieren. Vorbei geht es am Mercat de la Boqueria, – einer der größten Lebensmittelmärkte Europas! – und dem wunderschönen Opernhaus Gran Teatre del Liceu. Wer viel Sightseeing vor hat, sollte sich den Barcelona Pass besorgen. Eintritte sind damit frei und man kann kostenlos öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Gaudí in Barcelona ist Pflicht – also nichts wie hin zur Casa Batllo. Die Sagrada Familia ist ein Meisterwerk des katalanischen Modernismus und schlicht und ergreifend atemberaubend. Ein Spaziergang im märchenhaften Park Güell ist ebenfalls ein Highlight.

 

📸@neroquette 🐟 El patio interior de Casa Batlló fue diseñado para iluminar y ventilar todas las habitaciones por igual ¿Sabes cómo? 🐟 El pati interior de la Casa Batlló va ser dissenyat per a il·luminar i ventilar totes les habitacions d'igual manera. Saps com? 🐟 The interior patio of Casa Batlló was designed to illuminate and ventilate all the flats of the house evenly. Do you know how? #patrimonicultural #casabatllo #igerscatalonia #Barcelona #gaudi #AntoniGaudi#artnouveau #modernismo #worldheritage #architecture #design#art #travel #bcncultural #bcnlovers #beautifuldestinations #bcnmoltmes #discover_catalonia#catalunyaexperience #igesbcn #visitbarcelona #ig_barcelona #archilovers #architecturephoto #archidaily #heritage #Raconsdepatrimoni #ConsellGaudi #visitspain

A post shared by Casa Batlló | Gaudí Barcelona (@casabatllo) on

War’s das schon mit den Feiertagen 2018? Nicht ganz. Aber die Oster- und Faschingsferien sind bestimmt schon verplant. Ansonsten gibt es in einigen Bundesländern auch noch Maria Himmelfahrt und landesweit den Tag der Deutschen Einheit. Allerdings fallen beide auf einen Mittwoch und sind daher nicht wirklich für Brückentage geeignet.
Aber fünf Städtetrips in einem Jahr sind schon mal nicht schlecht, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close