Close
10 Dinge, die du in Berlin im Winter machen kannst

10 Dinge, die du in Berlin im Winter machen kannst

Städtetrip nach Berlin im Winter? Hier folgen 10 Tipps für Aktivitäten, die deinen Kurztrip nach Berlin in der kalten Jahreszeit zu einem einmaligen Erlebnis machen.

Als Ganzjahresdestination bietet auch der Winter in Berlin allerhand Vorteile. Der größte: du musst die Stadt nicht mit zigtausend anderen Besuchern teilen. Bei zahllosen Indoor Aktivitäten kannst du dem typischen Berliner Schmuddelwetter leicht ein Schnippchen schlagen. Das sind unser Tipps für Unternehmungen in Berlin im Winter.

1. Wärme tanken im Botanischen Garten

Einer der besten Orte in Berlin, um sich so richtig aufzuwärmen und zu entspannen ist der botanische Garten in Dahlem. Die grüne Oase mit Pflanzen aus aller Welt lässt Kälte, Wind und Nieselregen schnell vergessen. Einer der schönsten und wärmsten Orte ist wohl das große Tropenhaus im denkmalgeschützten Jugendstil Bau. Ebenfalls in einem sehr sehenswerten Gebäude mit Jugendstilelementen untergebracht sind die Mittelmeerpflanzen. Nach einem Spaziergang, etwa im Hickory Wald, kommen unter stacheligen und bizarren Kakteen Wüstengefühle auf.

2. Cafés und Teehäuser

Was gibt es schöneres, als in einem gemütlichen Café, am liebsten auf einem Fensterplatz zu sitzen und das Leben drinnen und draußen zu beobachten. Ein leckerer Kaffee und vielleicht ein schönes Stück Torte dürfen dabei natürlich nicht fehlen.
Auch Tee Fans kommen in Berlin nicht zu kurz. Sie können ihre Liebe zu dem aromatischen Kultgetränk in einem der großen Berliner Hotels bei typisch englischem 4 o‘clock High Tea zelebrieren. Wenn dir etwas exotischer zumute ist, empfehlen wir eine chinesische Teezeremonie in Marzahns Gärten der Welt.

3. Kunstausstellungen und Museen

Mit über 175 Berliner Museen wird die Wahl zur echten Qual. Willst du auf künstlerische Art in das Berliner „Milljöh“ der Jahrhundertwende eintauchen, empfiehlt sich das Zille Museum. Urbane Künstler aus aller Welt erwarten dich im Urban Nation Museum. Freunde des spanischen Surrealisten Salvador Dali finden am Potsdamer Platz mehr als 450 Werke des exzentrischen Künstlers. Ein absolutes Muss ist die Museumsinsel mit gleich 5 Museen inmitten der Spree. Ägypten, Rom und Griechenland, aber auch deutsche Romantik und Impressionismus versprechen einen langen, spannenden Museumstag. Geschichte mit Spannung verbinden sich im Berlin Dungeon, das dich auf einer Zeitreise 800 Jahre in die Vergangenheit katapultiert.

4. Es muss nicht immer Glotze sein

In einer ganzen Reihe von Programm- und Arthouse Kinos kannst du zu Independent Filmen im Originalton Popcorn knabbern. Nur in der Astor Filmlounge musst du aufs Knabbern verzichten. Zum Ausgleich gibt es im denkmalgeschützten Kinosaal aus den 1940er Jahren bequeme Ledersessel, luxuriöses Ambiente und Service am Platz. Die beißende Kälte kannst du im Kino Intimes bekämpfen, das zum plüschigen Flair auch noch einen echten Kachelofen bietet. Einen Besuch in der Geschichte bietet auch das Babylon aus den 1920er Jahren, wo es noch eine originale Kinoorgel gibt, auf der eine Organistin die Stummfilme begleitet. Jeden Samstag um Mitternacht gibt es einen Stummfilm bei freiem Eintritt. Spannend für Cineasten wird es ab 20. Februar, wenn die 70. Berlinale ihre Pforten öffnet.

5. Theater, Musical & Oper

Ob große Oper, elegantes Theater oder fröhliches Musical, Berlin hat für jeden Geschmack etwas. Lass dich von Liebe, Romantik, Freundschaft und Abba Songs im Musical Mamma Mia verzaubern oder grusel dich im Berliner Kriminal Theater. Einen Blick in die zeitgenössische Oper bietet die Tischlerei, die zweite Spielstätte der Deutschen Oper, wo ausschließlich neue Opern oder Neubearbeitungen traditioneller Werke inszeniert werden. Für den ganz großen Gala Auftritt bei Oper, Konzert oder Liederabend bietet sich die Staatsoper Unter den Linden an.

6. Ramen Restaurants – kulinarisch voll im Trend

Vergiss die schnell zubereiteten Instant Nudeln. Die trendigen Ramen Restaurants geben der aromatischen Suppe mit Fleisch, Gemüse und Gewürzen einen neuen Twist. Und nichts wärmt besser, als eine heiße, japanische Ramen Nudelsuppe zu schlürfen. Denn Schlürfen gehört bei Ramen dazu. Wenn du vom Besuch der East Side Gallery, der längsten Open Air Galerie der Welt etwas unterkühlt ist, bietet das Shibuya das richtige Rezept zum Aufwärmen. Ob Fleisch, vegetarisch oder vegan, die Nudeln sind immer hausgemacht und das stundenlange Köcheln der Brühe sorgt für ein einzigartiges Aroma.

View this post on Instagram

Feeling hungry? You should definitely check out Cocolo Ramen in Berlin, I loved the ambiance, the food and also all their house made drinks! The selection was amazing and we had a great evening. Thanks to my Berlin insider guide @franca_l we found all the best spots to eat 😋 📌💸💸💸Important: this ramen bar is cash only, so don’t forget to have some with you as they don’t accept any cards! . . . #ramen #ramennoodles #ramenlover #cocoloramen #cocoloramenxberg #cocoloramenberlin #berlinfood #berlinfoodguide #berlinfoodstories #visitberlin #foodporn #foodphotography #buzzfeedfood #едаялюблютебя #берлин #рамен #запискипутешественника

A post shared by Javahir || Travel Memories (@javahir_travel) on

7. Markthallen

Die historischen Markthallen von Berlin, wie etwa die Markthalle 9, bieten nicht nur Schutz vor der Kälte, sondern auch frisches Obst und Gemüse, sowie tolle Street Food Angebote, Cafés und Imbissstuben. Bei einem Besuch der denkmalgeschützten Arminiusmarkthalle in Moabit fühlst du dich eher in einer Kathedrale, als in einer schnöden Markthalle. Hier gibt es neben Frischwaren auch interessante Angebote an Kunsthandwerk. Freunde der Exotik sind im Vietnamesenmarkt Dong Xuan in Lichtenberg richtig. Wie auf allen exotischen Märkten gibt es nichts, was es nicht gibt. Nach ausgiebigem Stöbern kannst du deinen Hunger in leckeren asiatischen Bistros stillen.

View this post on Instagram

Advent, Advent ein – quatsch, ganz viele – Lichtlein brennen. Übernacht hat sich die große Halle verwandelt: in eine Merry Markthalle! ✨ Voll bis oben hin mit Dingen, die den Winter schöner machen: Zum Essen, zum Anrichten und Einrichten, zum Anziehen und sich Herausputzen. Zum Verschenken . Dinge, die lange halten oder solche, die man gar nicht lange aufheben kann, weil sie dafür viel zu lecker sind… – – – – – – – – – – – Advent, Advent the first candle is being lit. The first? Nope, overnight the great hall has turned into a truly merry Markthalle with so many tiny lights even the Christmas elves lost count. ✨ A market hall full of things that make the winter more beautiful; to eat, to decorate, to wear, to give away. Gifts that last (or can’t be left lasting, because – let’s face it – they’re just too delicious to be put in the pantry…)

A post shared by Markthalle Neun (@markthalleneun) on

8. Schlittschuhlaufen und Rodeln

Bewegung in frischer Luft doch so gesund ist. Warum also nicht auf einem der zahlreichen Berliner Eislaufplätze ein paar mehr oder weniger gekonnte Pirouetten drehen. Wenn du eine ausgefallene Location suchst, bietet sich die Eisbahn auf der Dachterrasse des Bikini Hauses in Charlottenburg an. Was für eingefleischte Alpenbewohner schwer zu glauben ist: es gibt Berge in Berlin. Der Teufelsberg, 120 Meter hoch, lockt – Schnee vorausgesetzt – mit Berlins steilster und schnellster Rodelpiste.

9. Hamam & Spa

Wenn du so richtig durchgekühlt bist, hilft es nur eins (von drei): Sauna, Hamam oder Spa. Entspannung paart sich im Hamam mit der Reinigung von Körper und Seele. Der älteste Hamam Berlins im Frauenzentrum Schokoladenfabrik e.V. in Kreuzberg ist ein beliebter Treffpunkt für Frauen aus aller Welt und allen Kulturen. Über den Dächern Berlins kannst du dich im Europa-Center entspannen. Neben verschiedenen Saunen und Dampfbädern kannst du auch mit grandioser Aussicht in einem warmen Sole-Pool schwimmen.

10. AquaDom & SEALIFE

Du hast Sehnsucht nach dem Meer? Auch dafür hat Berlin die richtige Lösung: das AquaDom & SEA LIFE . Das größte, freistehende Aquarium der Welt, der AquaDom, ist zwar momentan geschlossen, dennoch erwarten dich in 37 verschiedenen Themenwelten über 5000 Wasserbewohner von der Spree bis in die Tropen. Begib dich Auge in Auge mit majestätischen Haien, imposanten Rochen, aber auch Schildkröten, Seepferdchen, Clownfischen und Krebsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close