Close
11 Dinge, die man im April in Budapest machen kann

11 Dinge, die man im April in Budapest machen kann

Budapest im April -ein farbenfrohes Frühlings-Festival, das alle Sinne verzaubert.

Die ungarische Metropole Budapest pulsiert im April voller Lebensfreude. In der Zeit um Ostern bietet die Stadt ihren Besuchern eine Fülle an unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen. Die Geschichte Budapests erwacht zwischen Burgen und Palästen wieder zum Leben und ein Spaziergang durch die Blütenpracht in den städtischen Parks verspricht Frühlingsgefühle. Auch kulinarisch bietet Budapest eine Vielzahl fantastischer Genüsse, die weit über das Traditionsgericht Gulasch hinausgehen.

Der Frühling in Budapest lockt mit einladendem Wetter. Im April verführt es bei angenehm-warmen Temperaturen zwischen 15 und 20 °C, überwiegend klarem Himmel und bis zu 13 Sonnenstunden zu langen Spaziergängen über die Donaubrücken und in die blühenden Parks und Gärten.

1. Frühlingsmesse auf dem Vörösmarty Platz

Eine besondere Möglichkeit ungarische Traditionen besser kennenzulernen, bietet der Frühlingsmarkt, der zwischen dem 21. März und dem 22. April auf dem Vörösmarty-Platz in der Innenstadt stattfindet. Einen Monat lang werden die Besucher mit Kunsthandwerk, kulinarischen Genüssen, Konzerten und zahlreichen Aktivitäten begeistert und unterhalten. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

2. Osterfeierlichkeiten in der ganzen Stadt

Um die Osterzeit finden in Budapest viele unterschiedliche Veranstaltungen statt. Zahlreiche Aktivitäten, wie die großen Ostereiersuchen, werden für Kinder angeboten. Neben der Frühlingsmesse auf dem Vörösmarty-Platz findet auch auf der Burg Vajdahunyad ein Ostermarkt statt. Mitte April, passend zum Budapester Frühlingsfest, das vom 3.- 20. April 2020 stattfindet, erreicht die Kunst- und Kultursaison mit zahlreichen Konzerten und Festspielen ihren Höhepunkt.

3. Kirschblüten-Fest im Botanischen Garten

Nicht nur in Japan wird die Kirschblüte gefeiert. Im zauberhaften Ambiente des Botanischen Gartens Füvészkert findet auch in Budapest ein Sakura Fest statt. Ganz der Kirschblüte und der japanischen Kultur gewidmet werden traditionelle Teezeremonien und Kinderworkshops zum Thema Japan angeboten. Zwischen dem 8. und 9. April ist auch der Besuch einer Origami- und Kalligraphie Ausstellung eine schöne Freizeitidee.

View this post on Instagram

🍒🌸

A post shared by Orsolya Kovács (@orsolyakvcs) on

4. Internationale Büchermesse in der ungarischen Hauptstadt

Ein besonderes Erlebnis für Buchliebhaber ist die internationale Büchermesse in Budapest. Sie findet vom 23. – 26. April statt und begeistert mit einem großen Spektrum an Aktivitäten. Neben der Möglichkeit neuere und ältere Literatur in den Buchausstellungen zu durchstöbern, werden auch Signierstunden, Lesungen und offene Diskussionsrunden angeboten. Die Büchermesse ist der ideale Ort um ungarische und internationale Autoren zu treffen.

5. Budapest Art Week – 5 Tage Kunst

In Budapest dreht sich zwischen dem 14. und 19.04. alles um die zeitgenössische Kunst. Mehr als 60 große und kleine Galerien und Museen nehmen teil und präsentieren Kunst aus unterschiedlichen Epochen. Die vielfältige Programmpalette reicht von Führungen über Workshops, bis hin zu Filmvorführungen. Auch Atelierbesuche und Treffen mit Künstlern werden den kunstbegeisterten Besuchern ermöglicht.

View this post on Instagram

FOODPLAY – Magyar Kereskedelmi és Vendéglátóipari Múzeum 🥑A kiállításon szereplő alkotók az ételhez és az étkezéshez kapcsolódó folyamatosan változó ízlések és kapcsolódási referenciák ismeretében hozzák létre műveiket, alakítják ki saját stílusukat. Műveik közös nevezője egyrészt az étel mint eszköz, vagy szimbolikus jelentéssel bíró inspiráció, másrészt a képi megfogalmazás játékossága. Bela Borsodi: Avocado,2015 #budapestartweek #mkvm #avocado #foodplay #photo #photooftheday #photography #food #design #art #artoftheday #artist #exhibition #photoexhibition #minimalism #april #bpartweek #baw2019 #artweek #budapest #bp #belaborsodi #belaborsodiphotography

A post shared by BudapestArtWeek (@budapestartweek) on

6. Die drei schönsten Parks in Budapest

Wer gerne etwas Zeit im Grünen verbringen möchte, hat in mehreren Parks Gelegenheit dazu. Im Stadtwäldchen, dem im 18. Jahrhundert angelegten Stadtpark, finden sich gleich mehrere Sehenswürdigkeiten. Der Budapester Zoo, mit seiner beeindruckenden Jugendstil Architektur, das Széchenyi-Thermalbad, mit seinen imposanten Kuppeln und Türmen und die Burg Vajdahunyad.

Die etwa 2 km lange Margareteninsel gilt als ein Wahrzeichen Budapests. Auf der Insel gibt es ein Sommer-Thermalbad und ein Freibad. Außerdem einen kleinen Wildpark, die Ruinen eines Dominikanerklosters des 13. Jahrhunderts, einen Rosengarten und einen japanischen Garten, in dem sich Sonnenschildkröten tummeln.

Auf 110 Hektar erstreckt sich der größte Park, Népliget, der auch Volkspark genannt wird. Neben etlichen bekannten Bauwerken, Statuen und Denkmälern befindet sich in dem Park auch das städtische Planetarium.

7. Die Széchenyi Therme

Das Széchenyi-Heilbad ist gleichzeitig eine der größten Attraktionen Budapests und Europas größtes Heilbad. Schon die wunderschöne, neobarocke Architektur der Gebäude macht einen Aufenthalt in der Therme zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Das Bad verspricht mit einem großen Angebot an Wellnessangeboten absolut himmlische Erholung. Ob wohltuende Hydrotherapie, Entspannung in den Thermalbädern, Saunen oder Dampfbädern – ein Genuss für Körper und Geist.

8. Der Burgpalast über der Stadt

Auf dem Budapester Burgberg, von dem man einen herrlichen Blick auf die Donau hat, steht der imposante Burgpalast . In dem eindrucksvollen Gebäude, das einst die Residenz ungarischer Könige war, befinden sich heute die Ungarische Nationalgalerie, die Széchenyi-Nationalbibliothek und das Budapester Geschichtsmuseum in den historischen Räumlichkeiten. Sowohl das Burgviertel als auch das Schloss gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

9. Das Budapester Parlamentsgebäude

Der Sitz des ungarischen Parlaments befindet sich in einem der eindrucksvollsten Bauwerke der Stadt. Das Parlamentsgebäude , das im Stil der neogotischen Architektur erbaut wurde, ist das drittgrößte der Welt. In seinem Inneren gibt es viele sehenswerte Räume. Die üppig verzierte Treppenhalle oder der Kuppelsaal, in dem die ungarischen Kronjuwelen und die Heilige Krone Ungarns aufbewahrt werden.

10. Street Food Tour – Ungarns Köstlichkeiten entdecken

Während einer Street Food Tour führen einheimische Guides Sie direkt zu den ungarischen Köstlichkeiten, die in traditionellen Pubs, Cafés und Restaurants darauf warten entdeckt und genossen zu werden. Dabei werden persönliche Einblicke in die Geschichte und Kultur Ungarns und ihren Einfluss auf die Küche gewährt.

Die Vielfalt an Spezialitäten, die auf dem Spaziergang durch die Stadt probiert werden können, reicht von Süßigkeiten, über Käse, Langos, Würste, eingelegte Gurken bis hin zu dem köstlichen ungarischen Schornsteinkuchen. In einem Pub werden am Ende der Tour auch ungarische Craft-Biere ausgeschenkt.

11. Sehenswürdigkeiten in Buda und Pest

Ein Spaziergang durch Buda lässt die alte Geschichte Ungarns zum Leben erwachen. Bei einem Rundgang durch die Altstadt dürfen Highlights wie die Margaretenbrücke, die Matthias-Kirche und die Fischerbastei nicht fehlen. Der Aufstieg zum Gellért-Hügel entschädigt mit einem traumhaften Blick über die Stadt.

Während in Buda die alten Sehenswürdigkeiten zu bewundern sind, ist in Pest die jüngere ungarische Geschichte angesiedelt. Ein Sparziergang sollte auf jeden Fall an den Prunkgebäuden des letzten Jahrhunderts, der St. Stephans-Basilika, dem Parlamentsgebäude und dem Haus des ungarischen Jugendstils vorbeiführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close