Close
10 der schönsten Parks und Gärten in Paris

10 der schönsten Parks und Gärten in Paris

Als Oasen in der französischen Hauptstadt spielen die Parks und Gärten von Paris eine wesentliche Rolle im Leben von Einheimischen, wie von Besuchern. Hier folgen 10 unserer Favoriten.

Die Parks und Gärten von Paris sind viel mehr als nur Grünanlagen zum Flanieren, Entspannen und Atmen von frischer Luft in der Hektik der Stadt. Diese grünen Räume beherbergen Kultur und Geschichte und spielen das ganze Jahr über eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben von Paris. Wirf hier einen Blick auf zehn Parks und Gärten in Paris und wie du das Beste aus ihnen machen kannst.

1. Der Jardin d’Acclimatation

Neun Monate, die Zeit von der Empfängnis bis zur Geburt, dauerte die Renovierung des Jardin d’Acclimatation, der im Sommer 2018 an der Nordseite des weitläufigen Bois de Boulogne mit 17 zusätzlichen Attraktionen wieder seine Tore öffnete. Ursprünglich am 6. Oktober 1860 von Napoleon eingeweiht, verfügt dieser geschichtsträchtige Park im 16. Arrondissement über 111 Hektar Gehwege, ist Heimat für 400 Tiere und bietet eine Auswahl aus 41 Attraktionen – aber auch ganzjährig (besonders während der Schulferien) unterschiedliche und abwechslungsreiche Workshops.

View this post on Instagram

Nous avons hâte de vous y retrouver ! 😉

A post shared by Jardin d'Acclimatation (@jardindacclimatation) on

2. Der Pariser Blumenpark

Der Pariser Blumenpark, im Herzen des Bois de Vincennes gelegen, umfasst 86 Hektar Gärten und beherbergt mehr als 3.000 sammelnswerte Pflanzen! Er ist einer von vier botanischen Gärten in Paris, zusammen mit dem Arboretum (ebenfalls im Bois de Vincennes gelegen), dem Parc de Bagatelle und den Auteuil Gewächshäusern (beide im Bois de Boulogne).

3. Das Rodin Museum und die Gärten

Ein Besuch im Rodin Museum wäre ohne einen Spaziergang durch den angrenzenden Garten einfach unvollständig. Nimm dir Zeit für einen Spaziergang auf den beiden Themenwegen des Biron Hotels, dem „Garten des Orpheus“ und dem „Garten der Quellen“ und verliere dich inmitten von Rosen und Skulpturen. Vergiss aber auch nicht, zu Füßen eines der berühmtesten Werke von Rodin zu verweilen, Dem Denker. Wenn du noch etwas Zeit hast, gönne dir einen Snack im Gartencafé. Wenn du wenig Zeit hast oder Museen einfach nicht dein Ding sind, kannst du auch nur ein Ticket für den Garten kaufen.

4. Die Renoir Gärten

Die Renoir Gärten liegen uns am Herzen. Obwohl besonders beeindruckend im Frühling und Sommer, sind sie das ganze Jahr über bemerkenswert und ohne Zweifel einer der poetischsten und romantischsten Orte von Paris. Wenn du dich entscheidest, vorbeizuschauen, wäre es eine Schande, das Montmartre-Museum nicht zu besuchen – man wird nie müde von Suzanne Valadons Atelier.

View this post on Instagram

{English below} … Les nymphéas du bassin du Jardin Demarne … Sous les feuilles des nénuphars on trouve une petite faune diverse : larves de libellules, têtards de crapauds accoucheurs et crapauds communs, tritons ponctués et tritons palmés … 🇬🇧 Water lilies in the Jardin Demarne … Under those round leaves live a whole bunch of little animals : newts, various taoads’ tadpoles, dragonflies’ larvae among other . . . #nympheas #nymphea #nenufar #nenuphar #waterlily #waterlilies #pond #bassin #fleur #fior #blumen #flores #flowers #whiteflowers #ecosysteme #ecosystem #parisgarden #secretgarden #renoir #monet #impressionnisme #impressionism #museemontmartre #garten #giardino #beautifulgarden

A post shared by Jardins Renoir Montmartre (@jardinsrenoir) on

5. Der Buttes-Chaumont Park

Mit seinem Panoramablick auf die Stadt und insbesondere auf Montmartre ist diese 62 Hektar große, hügelige Grünanlage ideal für ein Familienpicknick oder einen abendlichen Aperitif mit Freunden. Er war ein beliebtes Terrain für die Jogger des 19. Jahrhundert und wird auch wegen seines Sees und der Höhlen geschätzt, die ihm seinen einzigartigen Charme verleihen. Für Kinder gibt es regelmäßig Animationen und anderen Aktivitäten.

6. Der Parc de la Villette

Der Parc de la Villette ist ein wesentlicher Bestandteil der lokalen Kultur und des sozialen Lebens von Paris. Hier befinden sich einige der wichtigsten Kultur- und Unterhaltungsorte, wie die Cité des Sciences et de l’Industrie, der Zenith und das Philharmonie-Orchester von Paris. Das ganze Jahr über werden die 136 Hektar des Parks durch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, Theaterstücke, Konzerte, Open-Air-Kinos und insbesondere das renommierte Jazz à la Villette-Festival belebt.

7. Die Luxemburger Gärten

Wusstest du, dass die Luxemburger Gärten, die 1612 auf Wunsch von Königin Maria von Medici angelegt wurden, von dem Boboli Garten in Florenz inspiriert waren? Es ist schön, durch den Park zu tummeln, mit dem Palais du Luxembourg (heute Sitz des französischen Senats) im Hintergrund und Kindern zuzusehen, die mit ferngesteuerten Segelbooten am Teich spielen. Wenn du dich noch etwas weiter in die Gärten wagst, kannst du einen Orangenhain und Gewächshäuser bewundern, in denen sich eine exzellente Sammlung von Orchideen befindet.

8. Der Monceau Park

Der Parc Monceau ist eine der elegantesten Grünanlagen der französischen Hauptstadt und wird von jahrhundertealten Bäumen und prächtigen Villen gesäumt. Öffne die großen schmiedeeisernen und goldenen Tore aus dem 18. Jahrhundert, um die dekorativen Elemente des Parks zu entdecken, die den Zahn der Zeit überstanden haben, wie die berühmte Rotunde und die Naumachien, eine Hommage an inszenierte Seeschlachten, die von den Römern zur Massenunterhaltung organisiert wurden.

h3>9. Der Tuileriengarten

Von 1519 bis 1996 gingen die Tuileriengarten durch die Hände von vielen Besitzern und wurden kontinuierlich umgestaltet und verbessert. Die Tuilerien, von Ludwig XIV. in Auftrag gegeben und 1664 von André Le Nôtre entworfen, waren der erste öffentliche Park der Stadt Paris überhaupt. Der Garten wie wir ihn heute kennen, wurde von den Landschaftsarchitekten Louis Benech, Pascal Cribier und François Roubaud konzipiert, die jedoch den Perspektiven von Le Nôtre treu blieben. Lass dich mit einem Buch in der Hand auf einen Stuhl fallen und genieße den Luxus einer Auszeit.

10. Der Georges-Brassens Park

Nicht jeder weiß, dass es in Paris Weinreben gibt, von denen bis heute Trauben geerntet werden. Wir haben dir bereits von den Weinbergen von Montmartre erzählt, diesen Weinberg im 15. Arrondissement haben wir jedoch noch nie erwähnt. 700 Pinot Noir Reben genießen die Sonne in dem angenehmen Park, in dem Liebende noch immer auf öffentlichen Bänken kuscheln, wo einst die Schlachthöfe von Vaugirard standen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close