Close
Die schönsten Botanischen Gärten in Deutschland

Die schönsten Botanischen Gärten in Deutschland

Von der Großstadt mitten in den tropischen Regenwald. Das sind die schönsten botanischen Gärten in Deutschland.

Botanische Gärten sind grüne Oasen inmitten von (Groß)städten. Mit unzähligen fremden und einheimischen Pflanzenarten, prächtigen Außenanlagen, temporären Ausstellungen und exotischen Gewächshäusern sind sie außerdem ein ideales Ausflugsziel, egal ob bei Sonne oder Regen. Der erste und älteste botanische Garten wurde 1533 in dem italienischen Dorf Padua gegründet und kann noch heute besucht werden. In Deutschland gibt es heutzutage über 90 dieser Grünanlagen. Wir stellen euch hier die schönsten botanischen Gärten in Deutschland vor.

Palmengarten Frankfurt

Der Palmengarten wurde bereits 1871 eröffnet und gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Frankfurts. Mit 22 Hektar Parkanalage ist er einer der größten Gärten seiner Art in Deutschland. Die Gewächshäuser haben insgesamt eine Fläche von 7000 m² und beheimaten die Flora verschiedener Klimazonen. Besucher können sich hier auf eine botanische Reise in tropische, subtropische bis hin zu subarktischen Landschaften begeben. Weiteres Highlight im Palmengarten sind die temporären und international berühmten Ausstellungen. Nachdem du den Garten und die Gewächshäuser erkundet hast, kannst du dich auf der Liegewiese entspannen oder ein Treetboot ausleihen und auf dem kleinen Teich herumfahren.

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

Der botanische Garten in Berlin ist einer der größten und mit 20.000 Pflanzenarten auch einer der artenreichsten Gärten der Welt. Begebe dich in den 15 Schaugewächshäusern auf eine Weltreise, von der Karibik bis nach Südostasien. Das bekannteste Gewächshaus ist das „Große Tropenhaus, welches im Jugendstil erbaut ist und eine Höhe von 25 Metern und eine Fläche von 1700 Quadratmetern hat. Wenn du dein Wissen über die Pflanzenwelt vertiefen möchtest, solltest du auf alle Fälle das Botanische Museum besuchen, welches das einzige seiner Art in Mitteleuropa ist. Entdecke stark vergrößerte Modelle von Wundern der Natur, oder bestaune große Landschaften und Lebensräume, die so minimiert wurden, dass sie in Schaukästen passen. Auch wechselnde Sonderausstellungen sind in dem Botanischen Museum Berlin zu finden.

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Mit fast 20.000 Unterarten und über 4500 Quadratmeter Fläche and Gewächshäusern, lockt der Botanische Garten München-Nymphenburg mehr als 350.000 Besucher pro Jahr an. Da das Schloss und Park Nymphenburg direkt an den Garten angrenzt, lohnt es sich, den Besuch der beiden Attraktionen zu verbinden. Des Weiteren widmet sich der Botanische Garten München-Nymphenburg dem Erhalt von seltenen Pflanzen- und Insektenarten. So leben mindestens 100 Arten von Wildbienen in der Anlage. Auch nahezu 50 Vogelarten haben in dem Garten ihren Lebensraum gefunden.

Herrenhäuser Gärten in Hannover

Der Berggarten ist einer der 4 Herrenhäuser Gärten in Hannover und gehört zu den ältesten botanischen Gärten Deutschlands. Bereits im Jahr 1666 wurde der Berggarten als Gemüse- und Anzuchtgarten angelegt. Heutzutage ist der Berggarten jedoch ein ausschließlich botanischer Garten mit über 12.000 Pflanzenarten aus aller Welt. Die Themengärten und Schauhäuser laden zu einer Weltreise ein, von der Heide, über die Kanaren bis hin zur Prärie. Sogar das Paradies kannst du hier besuchen. Highlight des Berggartens ist das Orchideenschauhaus mit der größten Orchideensammlung Europas. 3000 Orchideenarten, und damit 10 Prozent aller weltweit bekannten Arten, sind hier beheimatet. Im Rahmen der Expo2000 wurde im Berggarten ein Regenwaldhaus gebaut, welches 2006 in das SEA LIFE Hannover umgebaut wurde.

Wilhelma Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart

In der Wilhelma in Stuttgart sind nicht nur 8.500 Pflanzenarten, sondern auch rund 11.000 Tiere beheimatet und somit ist der Garten ein spannendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Im botanischen Bereich kannst du dich im Amazonienhaus auf eine Expedition in den südamerikanischen Regenwald begeben oder bunte Falter in der Schmetterlingshalle beobachten. Weitere botanische Highlights in der Wilhelma sind das Azaleenhaus, das Kakteenkuppelhaus, ein Tropenhaus mit Orchideen, Farnhäuser, das Kamelienhaus sowie der Wintergarten. Ein Besuch der Wilhelma ist natürlich nicht komplett ohne die Tierwelt zu bestaunen. Von Insekten über Vögel bis hin zu Raubkatzen und Menschenaffen. Die Artenvielfalt hier ist beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close