Close
Kunst & Musik in Rom

Kunst & Musik in Rom

Die Kunst der barocken Ära geht weit über die bildende Kunst hinaus – Kunst und Musik waren in Rom untrennbar verflochten. Entdecken Sie die Werke von Caravaggio und Bernini!


Palazzo Doria Pamphilj

Es gibt keinen Ort der Welt, der der „ewigen Stadt“ gleicht und keine Künstler, die im barocken Rom bekannter waren, als Bernini und Caravaggio. Von Berninis atemberaubenden Brunnen auf Roms malerischsten Piazzas, bis hin zu Caravaggios charakteristischen, theatralischen Gemälden, schufen diese beiden die faszinierendsten Kunstwerke der Stadt. Aber das barocke Ambiente ging weit über die bildende Kunst hinaus – Kunst und Musik in Rom waren eng miteinander verknüpft. Für ein besseres Verständnis des kulturellen Zusammenhangs, in dem Caravaggio und Bernini wirkten, sollten Sie auch den Klängen lauschen, die im Barockzeitalters in Rom dominierten.

Caravaggio und der Barock


San Luigi dei Francesi

Caravaggio war bekannt für sein wildes, rücksichtsloses Benehmen im Leben, doch seine künstlerische Persönlichkeit war makellos. Barockmusik hatte – und hat immer noch – einen ähnlichen Ruf. Zeitgenössische Kritiker hielten die Musik für übermäßig ornamental, dramatisch und übertrieben, ähnlich wie die bildende Kunst der Ära. Das Wort „Barock“ stammt eigentlich vom portugiesischen und spanischen Wort „Barroco“ oder dem französischen „Barock“, was soviel wie „missgestaltete Perle“ heißt. Obwohl der Begriff ursprünglich eine negative Bedeutung hatte, gehören die Titanen der Barockmusik wie Bach, Vivaldi und Händel zu den größten Komponisten in der Geschichte. Lehnen Sie sich zurück und geben Sie sich den Klängen von Vivaldis Vier Jahreszeiten hin, einer bekannten Reihe von vier Violinkonzerten, die Ihnen eine Vorstellung von den wirbelnden Klängen dieser Zeit vermittelt. Sie werden wahrscheinlich ähnliche Gefühle empfinden, wie beim Anblick von Caravaggios Gemälden, die für ihren bühnenbildartigen Aufbau und das gewaltige Zusammenprallen von Dunkelheit und Licht bekannt sind, ein Phänomen, das als chiaroscuro  bekannt ist.

Einige der repräsentativsten Werke von Caravaggio befinden sich in den Kirchen des Stadtzentrum Roms. Nur einen Steinwurf von der Piazza Navona, einem barocken Highlight der Stadt, entfernt, finden Sie die Kirche von San Luigi dei Francesi. Hier hängen Caravaggio’s Meisterwerke zum Thema Heiliger Matthias. Am nördlichsten Punkt des historischen Zentrums, versteckt an einer stillen Ecke der Piazza del Popolo, können Sie in die überraschend ruhige Santa Maria del Popolo spazieren, wo Sie die „Bekehrung auf dem Weg nach Damaskus“ und die „Kreuzigung des Heiligen Peter“ bewundern können. Neben diesen Kirchen sollten Sie, ob Sie nun ein Caravaggio Liebhaber oder ein interessierter Beobachter sind, einen Stopp im Doria Pamphilj Palast einlegen, ein wesentliches Element in jedem Rom Reiseplan. Einige der bedeutendsten Gemälde von Caravaggio sind dort untergebracht, darunter „Die reuige Magdalena“ und die „Flucht aus Ägypten“. Dort können Sie auch weitere Werke von Bernini sehen, jedoch ist der Palast nicht ausschließlich auf Barock ausgerichtet. Hier sind auch Schlüsselfiguren der Renaissance, wie Tizian und Raphael, vertreten.

Während Ihres Besuchs im Doria Pamphilj Palace haben Sie Gelegenheit, eine Aufführung in der atemberaubenden Sala del Trono (Thronsaal) zu genießen. Das Konzert umfasst Instrumente des Caravaggio-Zeitalters, die auch zahlreich in seinen Gemälden zu finden sind.

Das Beste von Bernini


Piazza Navona

Sollten Sie ein Bernini Enthusiast sein, ist es nicht weit zu einigen der beeindruckendsten Werke dieses Bildhauers. Nachdem Sie seine Werke im Doria Pamphilj Palast gesehen haben, können Sie zur Piazza Navona spazieren, um seinen Vierströmebrunnen zu bewundern. Er steht vor Sant’Agnese in Agone, einer Kirche aus dem 17. Jahrhundert, die als maßgebliches Beispiel der Barockarchitektur gilt.


Triton Brunnen Piazza Barberini

Jenseits der Piazza Navona und Sant’Agnese in Agone lohnt es sich, zur Piazza Barberini zu wandern, wo sich Berninis Tritonenbrunnen befindet, der eine Szene aus Ovids Metamorphosen darstellt. Am anderen Ufer des Tiber, auf dem Petersplatz, sollten Sie keinesfalls die extravagante Barockfassade der Basilika verpassen und verpassen Sie auch nicht den Bernini-Brunnen im Herzen der Piazza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close