Close
12 Dinge, die man in der Eifel sehen und machen kann

12 Dinge, die man in der Eifel sehen und machen kann

Die Eifel steckt voller Wunder der Natur, Nationalparks mit Vulkanen und Maaren, Wander- und Radrouten, Burgen und Schlösser sowie historischer Orte.

Unsere Reise durch Deutschland geht weiter. Nachdem wir uns die schönsten Orte im Schwarzwald angeschaut haben und keinen kleinen Abstecher zum Schloss Neuschwanstein unternommen haben, machen wir uns jetzt los in die Eifel.

Die Eifel ist der deutsche Teil eines Mittelgebirges in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Wer ein paar Tage raus in die Natur möchte, um seine Akkus wieder aufzuladen, ist hier genau richtig. Die Region steckt voller Wunder der Natur, Nationalparks mit Vulkanen und Maaren, Wander- und Radrouten, Burgen und Schlösser sowie historischer Orte. Bei so vielen Sehenswürdigkeiten ist es nicht leicht eine Auswahl zu treffen. Daher haben wir für dich 12 Highlights der Eifel rausgesucht.

1. Burg Eltz

Alle Instagrammer haben diese Burg bestimmt schon einmal in ihrem Feed gesehen, denn Burg Eltz ist aufgrund ihrer malerischen Lage und ihrer beindruckenden Architektur ein absoluter Instagram-Star. Die Burg wurde zu Beginn des 12. Jahrhundert erbaut und liegt im Tal der Elz zwischen Koblenz und Cochem. Besonderheit der Burg ist außerdem, dass sie zu den wenigen Burgen in Europa gehört, die niemals zerstört wurden.

2. Wander- und Radtouren

Die Eifel ist ein Paradies für alle Wanderer und Radfahrer und bietet unzählige Routen für aktive Naturliebhaber. Der 313 km lange Wanderweg „Eifelsteig“ mit Startpunkt bei Aachen und Ziel in Trier führt einmal quer durch die Eifel. Aber keine Sorge, es gibt eine Vielzahl von weiteren Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen, die der ganzen Familie Spaß machen. Für Radfahrer ist die Eifel-Region ebenso attraktiv. Wenn man es eher ruhiger angehen möchte, kann man auf dem Maare-Mosel-Radweg (einer stillgelegten Bahnstraße) radeln oder auch entlang des Flusstals. Für die Profis gibt es zahlreiche Mountainbike-Strecken sowie die Etappen des Eifel-Ardennen Radwegs.

3. Natur und Geopark Vulkaneifel

2015 wurde der Natur und Geopark Vulkaneifel zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 1.000 Quadratkilometer und beinhaltet einen Großteil der Vulkaneifel sowie der Vulkanischen Westeifel. Erkunde die vielen einzigartigen Attraktionen, die der Park zu bieten hat: Maare, Vulkankegel, Mineralwasserquellen sowie interessante Geo-Museen.

4. Maare der Eifel

Die Maare der Eifel gehören zu den bedeutendsten Naturphänomenen der Eifel. Maare sind trichter- oder schüsselförmige Mulden, die vulkanischen Ursprungs sind und in Deutschland vor über 10.000 Jahren entstanden. In der Vulkaneifel findet man über 70 Maare, 12 von ihnen sind mit Wasser gefüllt und die anderen sind sogenannte Trockenmaare. Im Sommer kann in einigen Maaren sogar gebadet werden.

5. Historische Altstadt Aachen

Aachen liegt direkt am Dreiländerpunkt zu Belgien und Holland und ist die westlichste Stadt Deutschlands. Schlendre durch die Gassen der fast 2000 Jahre alten historischen Altstadt, besichtige den Aachener Dom und schaue dir das Rathaus an.

6. LVR Freilichtmuseum

Wolltest du schon immer einmal eine Reise in die Vergangenheit machen und erleben, wie Menschen vor 100 Jahren in der Region gelebt haben? Im LVR Freilichtmuseum findest du auf 110 Hektar Fläche 79 historische Gebäude, wie Bauernhöfe, Werkstätten, Schul- und Backhäuser und weiteren Einrichtungen. Neben den Gebäuden gibt es auch Gärten, Äcker Viehställe und Weiden mit echten Schafen, Schweinen, Rindern und Hühnern.

7. Wallender Born

Der Wallende Born ist ein echtes Naturschauspiel, das man in Deutschland nur selten zu Gesicht bekommt. Alle 30 Minuten schießt dieser Kaltwassergeysir 6 Minuten lang 9 Grad kaltes, sprudelndes Wasser in den Himmel. Daher wird der Wallende Born auch liebevoll „Brubbel“ genannt.

8. Nationalpark Eifel

Nur 65 Kilometer von Köln entfernt befindet sich der Nationalpark Eifel, dessen Aufgabe der Schutz und Erhalt der Natur ist. Auf 110 Quadratkilometern findest du Laubwälder, Wiesen, Seen und Bäche und Felsformationen. In dem Park leben einige geschützte Tierarten, wie zum Beispiel Wildkatzen, Rothirsche und Eisvögel. Entscheide dich für eine der ausgeschilderten Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und erkunden den Nationalpark.

9. Teufelsschlucht

Vor rund 10.000 Jahren entstand die Teufelsschlucht im Naturpark Südeifel infolge einer Serie von Felsstürzen. Eine Wandertour durch die Schlucht sollte man nicht verpassen. Insgesamt führen 4 Routen, mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgraden durch die Teufelsschlucht.

10. Nürburgring

Der 1927 eingeweihte Nürburgring ist die längste permanente Rennstrecker der Welt, ein Muss für alle Motorsportfans. Die über 20 Kilometer lange Nordschleife ist so anspruchsvoll und furchteinflößend, dass sie auch „Grüne Hölle“ genannt wird. Neben Motorsport und Rennveranstaltungen finden hier jedes Jahr auch viele Musik- und Sportveranstaltungen statt.

11. Windsborn-Kratersee

Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Eifel ist der Windsborn, der einzig ständig mit Wasser gefüllte Kratersee nördlich der Alpen. Er befindet sich im Naturpark Vulkaneifel und ist gerade einmal 1,70 m tief. Mache eine Wanderung zu dem See, genieße die Idylle und Ruhe und beobachte bei guten Wetterverhältnissen unzählige Libellen und Schmetterlinge.

12. Genovevahöhle

Die sagenumwobene Genovevahöhle liegt in der Südeifel in der Nähe von Kordel. In der Höhle wurden Werkzeuge gefunden, die wahrscheinlich bis auf die spätere Altsteinzeit zurückzuverfolgen sind und auch römische und fränkische Scherben wurden hier entdeckt. Die Höhle ist 8 bis 10 Meter hoch und an ihrem breitesten Punk 15 Meter breit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close