Close
14 Orte und Sehenswürdigkeiten, die man in Florenz besuchen sollte

14 Orte und Sehenswürdigkeiten, die man in Florenz besuchen sollte

Entdecke das wahre Florenz mit seinen beliebtesten Sehenswürdigkeiten und auch den weniger bekannten Orten (es lohnt sich!)

Es ist nicht überraschend, dass jeden Tag Millionen von Besuchern zur Wiege der Renaissance kommen, denn Florenz besitzt einige der wertvollsten Schätze der italienischen Kultur, Kunst, Literaturgeschichte und sogar der Mode.

Hier ist unsere Liste mit Empfehlungen für einen Besuch in Florenz, die die großen Klassiker, aber auch einige weniger bekannte Orte enthält, die dich sicher überraschen werden.

1. Uffizien

Die Uffizien sind ein zeitloser Klassiker. Wahrscheinlich würde ein ganzer Tag nicht einmal ausreichen, um alles zu besichtigen. Mit ein paar Tipps und Tricks kannst du jedoch deinen Besuch so optimal wie möglich gestalten und Botticellis Geburt der Venus unbesorgt genießen.

View this post on Instagram

⚜️

A post shared by Mario Marino Ⓜ️Ⓜ️ (@marioomarino) on

2. Cimitero degli Inglesi

Als er 1828 gebaut wurde, lag dieser Friedhof außerhalb der Stadtmauern, da er kein katholischer Friedhof war. Neben der Bewunderung der schönen Statuen kann man auch große Persönlichkeiten der Vergangenheit ehren: Berühmte Persönlichkeiten wie der große Fjodor Dostojewski und die letzten Nachkommen Shakespeares liegen hier begraben.

3. Ponte Vecchio

Die Ponte Vecchio beherbergt nicht nur einige der ältesten Goldschmiede der Stadt, sondern bietet auch einen wunderbaren Blick auf den Fluss Arno und die Stadt Florenz. Die Brücke, die im Laufe der Jahrtausende mehrmals umgebaut wurde, ist eine der berühmtesten Brücken der Welt.

4. Officina Profumo Farmaceutica

Der Geruch ist vielleicht der faszinierendste der fünf Sinne, und oft werden unsere wertvollsten Erinnerungen mit einem besonderen und einzigartigen Geruch in Verbindung gebracht. Ebenso faszinierend ist die Kunst der Parfumherstellung, und im Herzen von Florenz kann man bei einem Besuch der Officina Profumo-Farmaceutica di Santa Maria Novella mehr darüber lernen. Die Dominikanerbrüder, Gründer dieses interessanten Ortes, begannen 1381 mit der Herstellung von Düften, und 1533 kreierten sie sogar ein Parfüm für Katharina von Medici selbst.

View this post on Instagram

I love this place so so much

A post shared by Marie-Joelle Parent (@mariejoelleparent) on

5. Palazzo Pitti

Nicht weit von der Ponte Vecchio entfernt befindet sich der Palazzo Pitti, ein weiteres Symbol der Stadt und ihrer aufregenden Geschichte. Der Palast wurde im Auftrag des Bankiers Luca Pitti erbaut, an die Familie Medici verkauft und wurde später zur Residenz der Großherzöge der Toskana. In der kurzen Zeit, in der Florenz die Hauptstadt des Königreichs Italien war, wurde der Palazzo von den Monarchen als Königspalast genutzt.

Gegenwärtig beherbergt der Palast mehrere Museen, wie die Palatinische Galerie, die Königlichen Gemächer, die Galerie für Moderne Kunst, die Kostümgalerie oder das Silbermuseum, auch bekannt als „El Tesoro Medici“. Zweifellos eine unverzichtbare Etappe, um die Geschichte und Kultur der Stadt kennen zu lernen.

6. Chiesa Luterana

Nach dem Besuch vieler der wunderbaren katholischen Kirchen in Florenz mit üppiger Dekoration, ist die Evangelisch-Lutherische Kirche mit neomittelalterlicher Fassade und Schlichtheit des Inneren ein interessanter Kontrast.

7. Die Kathedrale von Florenz und Brunelleschis Kuppel

Die Kathedrale Santa Maria del Fiore ist die drittgrößte Kirche in Europa, nur hinter dem Petersdom in Rom und der St. Paul’s Cathedral in London.

Die Kathedrale ist ein perfektes Beispiel für den Einfallsreichtum der Meister dieser Zeit, ein Kunstwerk und ein Wahrzeichen der Renaissance-Architektur. Es dauerte etwa 140 Jahre, bis sie fertiggestellt war, obwohl sie im Laufe der Zeit umgestaltet wurde. Brunelleschis Kuppel ist zum Symbol nicht nur der Kathedrale, sondern der ganzen Stadt geworden.

8. Museum Bardini

Ein Haus-Museum, das sich durch den eigenwilligen Geschmack seines Gründers auszeichnet. Ultramarinblaue Wände, feine Kassettendecken und eine Sammlung, die mehr als 3600 Werke umfasst und sich über mehrere Jahrhunderte erstreckt. Das Museum beherbergt Gemälde, Skulpturen, Rüstungen, Musikinstrumente, Keramiken, Münzen, Medaillen und Stilmöbel. Darüber hinaus finden hier oft Ausstellungen von Fotografie und zeitgenössischer Kunst statt.

9. Boboli-Garten

Ursprünglich als der große herzogliche Garten des Pitti-Palastes konzipiert, hat er sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem echten Freilichtmuseum entwickelt. Neben dem weltberühmten italienischen Garten beherbergt der Boboli-Garten eine große Anzahl von Skulpturen, architektonischen Konstruktionen und Springbrunnen, was ihn in Italien einzigartig macht.

10. Die Antiquitätenläden von Santo Spirito

Wer in Florenz über antike Möbel spricht, spricht über das Viertel Santo Spirito, eine der unkonventionellsten und authentischsten Gegenden der Stadt. Die Nachbarschaft ist voll von kleinen Antiquitätenläden, in denen Sie besondere und einzigartige Schätze finden, die Sie mit nach Hause nehmen können.

View this post on Instagram

via maffia aka home

A post shared by Eric Petruzzo (@ericpzzo) on

11. Piazza della Signoria

Die Piazza della Signoria mit dem Palazzo Vecchio und seinem beeindruckenden Turm, der Loggia dei Lanzi und Michelangelos David*, ist seit dem Mittelalter das kulturelle und politische Zentrum der Stadt. *Anmerkung: Dies ist eigentlich eine Reproduktion des David, das Original befindet sich gut bewacht in der Galleria dell’Accademia.

12. Giardino dell’Orticoltura

Wer nach dem Besuch des Boboli-Gartens noch immer Lust aufs Grüne hat, sollte diesen Giardino dell’Orticoltura besuchen. Was im 19. Jahrhundert einst ein Experimentiergarten war, wurde später zum Schauplatz zahlreicher internationaler Ausstellungen und Präsentationen. Im Inneren gibt es viele Attraktionen, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wie z. B. den farbenfrohen Drachen (der dem Park Güell in Barcelona sehr ähnlich ist), den Giardino dei Giusti (der an Jerusalems Garten der Gerechten erinnert) und das wunderschöne Gewächshaus aus Stahl und Glas voller exotischer Pflanzen.

13. Das historische Zentrum erkunden

Die beste Art, eine Stadt kennenzulernen, ist, sich in ihren Gassen zu verlieren. Wenn du um die Ecke biegen, stehst du vielleicht vor dem Haus eines Künstlers, der Geschichte gemacht hat, oder du schlenderst durch dieselben Straßen, durch die Leonardo einst ging…

14. Restaurants

Das beste am Reisen (insbesondere in Italien) ist der Genuss der lokalen Küche. Hier findest du unsere Lieblingsrestaurants in Florenz. Viel Spaß!

Du möchtest Florenz mit der ganzen Familie erkunden? Dann schau doch einmal hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close