Close
Was gibt es in Berlin zu entdecken

Was gibt es in Berlin zu entdecken

In unserer Hauptstadt treffen Tradition und Moderne ungebremst aufeinander. Geschichte, Kunst und Kultur sowie einem aufregenden Nachtleben sind was Berlin so besonders macht. Zum ersten Mal in Berlin? Wir von Musement geben Ihnen Tipps und Anregungen zu Ihrem ersten Abenteuer in dieser wilden, sich stetig weiterentwickelnden Stadt geben – legen wir doch gleich los!

Musiklegenden wie David Bowie und Iggy Pop fanden reichlich Inspiration in den Berliner Straßen, in der Sie zeitweise lebten. Hier also ein paar Anregungen für spannende Aktivitäten vor Ort:

1) Tauchen Sie bei einem Stadtrundgang in die Berliner Geschichte ein

Zur Faszination Berlin gehört, wie es diese vorwärtsdenkende Stadt schafft, ihre bewegte Geschichte als Sprungbrett in eine erfolgreiche Zukunft zu nutzen. Geschichte zum Anfassen gibt es überall: Weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Berliner Mauer und das Brandenburger Tor sind ebenso eindrucksvoll wie die Graffiti-Kunstwerke. Neben Stadtführungen zu den Wahrzeichen lohnt es sich ebenso, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und einige versteckte Schätze zu entdecken. Hippe Berliner Cafés, Galerien, Geschäfte und Kurioses findet sich oft abseits der klassischen Touristenpfade. 


Streets of Berlin, Photo credit: Nouhailler via Visual Hunt / CC BY-SA

2) Entdecken Sie Friedrichshain für sich

Was einst ein isolierter Teil Westberlins war, ist heute eine reiche Kulturszene voller kreativer Köpfe. Über den Zeitraum des Umbruchs hinweg haben sich nicht nur viele Einwanderer in Friedrichshain eingefunden, sondern auch ein Sammelsurium an Hippies, Punks, Künstlern und anderen Freidenkern. Das vielfältige Gesicht des Berliner Bezirks wird von faszinierender Streetart, Cafés, diversen kulinarischen Angeboten, Kunstgalerien und Geschäften für Künstlerbedarf geprägt. Hier finden Sie auch die bekannte Oberbaumbrücke, einst Fußgängerübergang zur Zeit der deutschen Teilung, und heute beliebtes Fotomotiv für Einheimische und Touristen gleichermaßen. 


Oberbaumbrücke

3) Genießen Sie typische Berliner Gaumenfreuden

Das deutsche Traumduo Bratwurst und Bier finden Sie in Berlin in allen möglichen Varianten. Mit  Führungen zum Thema Bier und durch verschiedene Restaurants können Sie das kulinarische Angebot Berlins voll auskosten. So wird auch ein ganz spezielles Event angeboten, bei dem Sie klassische Spezialitäten aus allen 16 deutschen Bundesländern probieren können, ein Highlight auch für Einheimische! Ein Muss bei jedem Hauptstadtbesuch ist natürlich eine echte Berliner Currywurst!

 


Currywurst mit Pommes, Photo credit: WordRidden via VisualHunt.com / CC BY

4) Besuchen Sie die Berliner Museumsinsel

Die Berliner Museumsinsel ist einfach zu Fuß zu erreichen und beherbergt gleich mehrere der interessantesten Museen der Stadt. Das weltberühmte Pergamonmuseum stellt zahllose antike Fundstücke und islamische Kunstwerke aus, darunter das beeindruckende Ischtar-Tor aus dem Jahr 575 v. Chr., das das achte Tor zu Babylons Innenstadt bildete. Das Bode Museum konzentriert sich auf bildende Kunst und Ausstellungsstücke aus Byzanz. Es beherbergt zudem eine umfassende Münzsammlung aus dem 7. Jahrhundert vor Christus. 


Ishtar Tor, Pergamon Museum, Photo credit: Rictor Norton & David Allen via Visualhunt.com / CC BY

5) Schauen Sie sich die Dali Ausstellung am Potsdamer Platz an

Am Potsdamer Platz können Sie eine Dauerausstellung mit Werken des Künstlers des Surrealismus, Salvador Dali, bewundern. Diese atemberaubende und umfassende Sammlung zeigt über 450 Kunststücke, darunter Kupferstiche, Buchillustrationen, Gemälde, Schriftstücke, Schnitzereien, Skulpturen und mehr. Wer Eintrittskarten online bestellt, muss noch nicht einmal Schlange stehen, um in die brillante und obskure Welt Dalis eintauchen zu können.

 


Straßenkunst Salvador Dalì, Photo credit: Keith Vaughton via Visualhunt / CC BY

6) Bestaunen Sie Berlin vom Fernsehturm aus

Der ideale Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour in Berlin ist der berühmte Alexanderplatz, der nach dem russischen Kaiser Alexander I. benannt ist. Heute ist der Alexanderplatz zentraler Knotenpunkt der öffentlichen Verkehrsmittel und beherbergt zudem ein großes Einkaufszentrum. Im Winter findet hier der Berliner Weihnachtsmarkt statt. Mit dem Aufzug können sich schwindelfreie Besucher in 368 Meter Höhe auf den Berliner Fernsehturm begeben und eine grandiose Aussicht über die Hauptstadt genießen. Ganz in der Nähe befinden sich weitere sehenswerte Bauwerke, wie zum Beispiel der Neptunbrunnen. Auch hier ist eine Vorabbuchung empfehlenswert und spart Zeit.


Berliner Fernsehturm

7) Erkunden Sie Berlin mit dem Fahrrad

Wenn Sie glauben, zu Fuß noch nicht alles in Berlin gesehen zu haben, steigen Sie doch auf den Sattel! Berlin ist äußerst fahrradfreundlich und somit gut auf zwei Rädern zu erkunden – sowohl auf eigene Faust, als auch im Rahmen einer Führung. Tickets für letztere können Sie hier einfach und schnell buchen. So kann es dann vor Ort direkt losgehen!


Fahrräder in Berlin, Photo credit: robbophotos via Visualhunt / CC BY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close