Close
Die besten Weihnachtsfilme, die in New York spielen

Die besten Weihnachtsfilme, die in New York spielen

New York ist eine beliebte Kulisse für viele großartige Filme, darunter auch berühmte Weihnachtsfilme, die einem die Adventszeit versüßen.

Weihnachten naht und dieses Jahr können wir es uns ganz ohne schlechtes Gewissen zu Hause mit einer heißen Schokolade auf dem Sofa bequem machen und stundenlang unsere Lieblingsserien und Weihnachtsfilme anschauen. Einige der kultigsten Weihnachtsfilme wurden in New York gedreht und das ist auch nicht verwunderlich, denn die Metropole ist während der Weihnachtszeit einfach magisch. Musement präsentiert hier die ikonischsten Weihnachtsfilme, die in New York spielen.

Kevin – Allein in New York, 1992

In der Fortsetzung der beliebten Komödie Kevin – Allein zu Haus geht der 10-jährige Kevin (Macaulay Culkin) wieder einmal im Reisechaos verloren und fliegt über die Weihnachtsfeiertage nicht wie der Rest seiner Familie nach Florida, sondern nach New York. Dort angekommen checkt er in einem Hotel ein und erkundet die Stadt. In einem Spielzeugladen trifft er zufällig die Einbrecher Harry und Marv wieder, gegen die er im ersten Film schon sein Zuhause verteidigen musste. Kevin schnürt einen Plan, um die beiden Einbrecher erneut hinter Gitter zu bringen. In dem Film sind einige New Yorker Sehenswürdigkeiten und berühmte Weihnachtslocations zu sehen, unter anderem der Central Park, das originale World Trade Center und der große Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center.

Das Wunder von Manhattan, 1994

Diese Neuverfilmung von 1994 basiert auf dem gleichnamigen Klassiker aus dem Jahr 1947. Als der Weihnachtsmann-Darsteller für die alljährliche Parade zur Weihnachtszeit betrunken auftaucht, muss die Kaufhausangestellte Dorey Walker (Elizabeth Perkins) schnell für Ersatz sorgen. Sie stellt kurzfristig einen älteren Herrn namens Kriss Kringel (Richard Attenborough) ein. Dieser behauptet, der echte Weihnachtsmann zu sein, was auch alle Kinder überzeugt, bis auf Doreys sechsjährige Tochter Susan (Mara Wilson), die nicht an den Weihnachtsmann glaubt. Um zu beweisen, dass Kriss Kringel nicht der echte Weihnachtsmann sein kann, wünscht sie sich von ihm etwas schier Unmögliches: „Ein Haus, einen Bruder und einen Vater“. Unterdessen wird Kringel in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, da er nicht aufhört zu behaupten, der echte Weihnachtsmann zu sein. Ein ungewöhnliches Gerichtsverfahren wird in Gang gesetzt, das beweisen soll, dass der Weihnachtsmann nicht existiert und Kringel nur ein verrückter alter Mann ist.

Buddy – Der Weihnachtself, 2003

Buddy ist ein Mensch, der am Nordpol von Elfen aufgezogen wird, da der Weihnachtsmann ihn versehentlich als Baby zum Nordpol mitbrachte, als er vom Geschenke ausliefern zurückkam. Mit der Zeit bemerkt Buddy, dass er irgendwie ganz anders als die anderen Elfen ist (vor allem viel größer) und erfährt schließlich, dass er ein Mensch ist. Daraufhin macht er sich auf die Reise vom Nordpol nach New York, um seinen leiblichen Vater zu suchen und das Abenteuer beginnt.

Family Man, 2000

Wie wäre es, wenn… ? In dieser romantischen Komödie spielt Nicolas Cage Jack Campbell, einen erfolgreichen Börsenmakler an der Wall Street, der alleinstehend ist und sich in seinem Leben nur um sich selbst kümmert. Am Abend vor Weihnachten trifft Jack in einem Laden auf Cash, einen Engel, der ihm einen Einblick in das Leben verschaffen will, das er führen könnte, wenn er sich vor vielen Jahren nicht von seiner Jugendliebe Kate getrennt hätte. Am Weihnachtstag wacht Jack in einem Haus in New Jersey auf, neben ihm liegt seine Ehefrau Kate und seine zwei Kinder. Zuerst scheint dies ein Albtraum zu sein, doch langsam findet Jack heraus, was im Leben wirklich zählt.

Weil es dich gibt, 2001

Als sich Sarah (Kate Beckinsale) und Jonathan (John Cusack) in der Weihnachtszeit in einem Kaufhaus in New York begegnen, funkelt es sofort zwischen den beiden und sie verbringen einen magischen Nachmittag miteinander. Doch Sarah will ein Wiedersehen zwischen den beiden nicht leicht machen und entscheidet, es voll und ganz dem Schicksal zu überlassen. Sie schreibt ihre Telefonnummer in ein Buch und verkauft es daraufhin in einem Antiquitätenladen. Jon hinterlässt seine Nummer auf einem 5-Dollarschein, mit dem er etwas kaufen muss. 10 Jahre später steht Jon kurz vor seiner Hochzeit und auch Sarah ist verlobt. Vergessen haben sich die beiden jedoch nie und Sarah macht sich schließlich auf die Suche nach Jon. Wird sie ihn noch rechtzeitig finden?

Du bist auf der Suche nach weiteren Weihnachtsfilmen? Dann solltest du unbedingt bei unserem Artikel „die besten Weihnachtsfilme, die in London spielen“ vorbeischauen. Wenn du New York auch ohne Weihnachtsstimmung genießen möchtest, dann schaue dir unseren Artikel „10 der besten Filme, die in New York spielen“ an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close