Close
5 Dinge, die Sie noch nicht über Pisa wussten

5 Dinge, die Sie noch nicht über Pisa wussten

Pisa bietet so viel mehr als den schiefen Turm! Entdecken Sie mit Musement die echten Highlights der Stadt und erfahren Sie 5 Dinge, die Sie garantiert noch nicht über die Stadt in der Toskana wussten.

Pisa: Platz der Wunder, der schiefe Turm und der Lungarno. Tagesausflügler nach Pisa besuchen normalerweise diese Attraktionen und glauben, alles gesehen zu haben und alles zu wissen, was es über Pisa zu wissen und auch zu sehen gibt…Aber halt – die Stadt hat so viel mehr zu bieten. Pisa ist eine versteckte Stadt, die Kunst und Kultur an den unerwartetsten Orten verbirgt.  Hier sind 5 Dinge, die man in Pisa tun kann, die Sie wahrscheinlich so noch nicht wussten.

1. Bewundern Sie ein Wandgemälde von Keith Haring
Eine der eindrucksvollsten Wandmalereien des zeitgenössischen amerikanischen Künstlers befindet sich im Herzen von Pisa: „Tuttomondo“, übersetzt „Die ganze Welt“. Keith Haring und einige einheimischen Studenten bemalten die Außenwand der Kirche Sant’Antonio Abate in der Nähe des Bahnhofs. Das Wandbild zeigt 30 Figuren, die für Frieden und Harmonie in der Welt stehen.

2. Sehen Sie sich eine der wichtigsten Reliquien des Christentums an.
Nach dem Heiligen Gral und dem Heiligen Grabtuch sind die wichtigsten religiösen Reliquien diejenigen, die die Passion und Kreuzigung Jesu betreffen. Wenn es darum geht, den Heiligen Gral zu sehen, müssen Sie auf Indiana Jones warten; um die magische Kraft des Heiligen Grabtuchs zu bewundern, gehen Sie nach Turin; und um einen der Dornen aus der Krone Christi zu sehen, gehen Sie nach Pisa. Ein lokaler Kaufmann brachte die Reliquie 1333 nach Pisa und sie befand sich in Santa Maria della Spina (der ursprüngliche Name war Santa Maria di Pontenuovo), einer der schönsten gotischen Kirchen Italiens. Bis heute ist der Dorn in einem Schrein auf der linken Seite erhalten geblieben.

3. Flucht aus den Touristemassen zur Certosa di Calci
Es kann passieren, dass einen auf dem Platz der Wunder leicht die Platzangst überkommt. Wenn Sie Kunst und Kultur in Pisa dennoch nicht aufgeben wollen und gleichzeitig nicht daran interessiert sind, sich permanent irgendwo in die Schlange zu stellen und Leuten dabei zuzuschauen, wie sie in der Nähe des Schiefen Turms verrückte Selfies schießen, können Sie der Menge entfliehen und die Certosa di Calci besuchen. Diese wunderschöne monumentale Anlage an den Hängen des Monte Pisano stammt aus dem Jahre 1366 und wurde im Barock erweitert. Nachdem das Gebäude jahrhundertelang von Karthäuser-Mönchen beherbergt wurde, befindet sich in der Certosa heute das Nationalmuseum der Karthäuser, in dem man das Leben und die Gewohnheiten der Mönche nachvollziehen kann.

#certosadicalci #pisa

A post shared by Toscanadinico (@bernininicola) on

4. Entspannen Sie sich in den beliebtesten Spas der Medici
Die Heilkräfte des Thermalwassers von Pisa waren schon den alten Etruskern bekannt. Im Jahre 1743 wurden sie dank der Medici, die regelmäßig die Bagni di Pisa, die Sommerresidenz des Großherzogs der Toskana Francesco Stefano di Lorena, besuchten, sehr beliebt. Nehmen Sie sich eine Auszeit zwischendurch, um sich in den Bagni di Pisa, heute ein Fünf-Sterne-Resort, mit Stil zu verwöhnen.

5. Genießen Sie exzellenten rohen Fisch im Herzen der Stadt.
In Pisa gibt es überall Erinnerungen an die antike Pracht als Seemacht, von denen eines zweifellos die Anzahl der Restaurants ist, die ausgezeichnete Meeresfrüchte servieren. Besonders hervorzuheben ist La Scaletta, wo die kreativen Gerichte von Chefkoch Dino Ricci Tradition, Innovation und typische mediterrane Geschmacksrichtungen vereinen. Verpassen Sie nicht den exzellenten rohen Fisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close