Close
4 Wege Europa ohne Flugzeug zu entdecken

4 Wege Europa ohne Flugzeug zu entdecken

Möchtest du deine CO2-Bilanz reduzieren? Musement zeigt dir vier Wege, wie du Europa ohne Flugzeug bereisen kannst.

Es gibt ziemlich viele Alternativen zum Fliegen in Europa und sogar Webseiten, die darauf abzielen Billigairlines durch alternative Transportmittel zu überbieten. Obwohl in den letzten Jahren günstige Flugmöglichkeiten ein Wochenende in Europa erschwinglich gemacht haben, müssen wir uns auch unserer CO2-Bilanz bewusst sein. Also haben uns gedacht, dass wir mal ein paar interessante Alternativen hervorheben, wie du ohne Flugzeug durch Europa kommst. Die unten beschriebenen Möglichkeiten reduzieren nicht nur deinen CO2-Fußabdruck, sondern bieten auch noch eine angenehmere Erfahrung, anstatt am Flughafen in der Schlange zu stehen. Warum solltest du in der Flughafenhalle warten, wenn du über die Berge oder über die mitternachtsblaue baltische See fahren könntest? Wenn du weitere Ideen hast, lass uns das gerne in den Kommentaren wissen.

1. Fähren

Fähren machen es einfach zwischen vielen Städten und Ländern hin und her zu reisen. Selbst für einen Tagesausflug, wie nach Venedig, in Italien oder Pula in Kroatien. Sie verbinden auch die vielen griechischen Inseln miteinander sowie das italienische Festland mit einigen Inseln wie Sardinien, Elba und Korsika sowie auch England und Irland.

Einer unserer Favoriten ist die Reise zwischen Tallinn und Helsinki — Für den Preis einer netten Mahlzeit, bekommst du einen Platz auf einer großen Fähre, mit der die Reise nur ein paar Stunden dauert. Die Route führt an der einst geschlossenen Inseln Prangli Saar vorbei, wo sowjetische Soldaten einmal Wache gegen Schmuggler aus dem Westen hielten und du fährst ebenfalls durch einige von Finnlands kleineren Inseln und Felsformationen.

2. Züge

Züge sind das Fortbewegungsmittel schlechthin. Der Eurostar verbindet London mit Paris, Amsterdam, Brüssel und Lille; Der TGV befördert Zuggäste zwischen Mailand und Paris in nur sieben Stunden; während nächtliche Routen wie die zwischen Berlin oder Moskau und Wien helfen, wertvolle Reisezeit zu sparen. Thello Züge sind ebenfalls ein effizienter Weg zwischen Frankreich und Italien zu reisen.
England ist ebenfalls ein wunderbares Land, das per Zug entdeckt werden kann und ein raffinierter Weg, sich zwischen den zwei Hauptstädten London und Edinburgh hin und herzubewegen. Die 140 km lange Reise von Fort William nach Mallaig mit dem Jacobite Steam Zug ist in den Harry Potter Filmen zu sehen – die Strecke des Hogwarts Express, der über den Glenfinnan mit 21 Bögen fährt, ist seitdem zu einer Touristen Attraktion geworden.

3. Die Marschrutka

Das Wort “marshrutka” bedeutet “Routentaxi” auf Russisch und bezieht sich auf die kleinen Minibusse welche Einheimische in Städten wie Riga, Moskau, Tiflis, und Kiew umherfahren. Ursprünglich wurden die Kleinbusse in Lettland hergestellt und sind ein wichtiges Verkehrsmittel des postsowjetischen Lebens geworden.

Der günstigste und interessanteste Weg von Tiflis nach Yerevan, der Hauptstädte von Georgien und Armenien ist die Marschrutka. Du fährst durch die umstrittene Nagorno-Karabak Region, siehst dort Militärautos und fährst ebenfalls durch faszinierende armenische Dörfer. Wenn du Glück hast, und einen Ausflug in die Berge machen kannst, wird der Fahrer an einer natürlichen Quelle halten und alle Passagiere können aussteigen, um ihren Wasservorrat aufzufüllen.

4. Seat 61

The Man in Seat 61 ist eine Webseite, die 2001 von Mark Smith gegründet wurde. Als ehemaliger Manager des British Rail Netzwerks erkannte er die Probleme mit den Buchungen von Billigtarifen für Europa. Also kündigte er seinen Job und arbeitet jetzt Vollzeit an der Webseite und versorgt Leser mit Tipps darüber, wie sie die günstigsten und geeignetsten Tarife in Europa finden können. Die Seite hat eine Millionen Besucher pro Monat und Mainstream Veröffentlichungen haben sie als eine Beispielquelle zu Alternativen zum Fliegen bezeichnet. Mark hat eine Leidenschaft für Züge und fürs Reisen und hat viele Reiserouten auf der Seite selbst schon ausprobiert. Es ist dieser reiche Erfahrungsschatz, der die Leser immer wieder auf die Seite zurückkommen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close