Close
Die malerischsten Fachwerkstädte in Deutschland

Die malerischsten Fachwerkstädte in Deutschland

Wir machen eine Zeitreise ins Mittelalter und präsentieren die schönsten Fachwerkstädte Deutschlands

Farbige Fassaden, schiefe Giebel, Holzbalken, goldene Inschriften, Ornamente und Schnitzereien… Fachwerkhäuser haben einen ganz besonderen Charme. Auch wenn viele Städte im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, findet man noch über 2 Millionen Fachwerkbauten in Deutschland, die das Bild von Altstädten und historischen Dorfkernen prägen. Hier präsentieren wir 8 der charmantesten Fachwerkstädte in Deutschland.

1. Quedlinburg

In keiner anderen Stadt gibt es mehr Fachwerkbauten als in Quedlinburg. Kein Wunder also, dass das architektonische Erbe dieser Bilderbuch-Kleinstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Schlendere durch die historische Altstadt mit den kopfsteingepflasterten Straßen und verwinkelten Gassen und bewundere mehr als 1300 denkmalgeschützte Häuser aus über 600 Jahrhunderten. Das Fachwerkmuseum Ständerbau gehört zu den ältesten Fachwerkhäusern in Deutschland und wurde wahrscheinlich im Jahr 1346/1347 errichtet. Wenn du mehr über die Geschichte des Ständer- und Fachwerkbaus vom 14. bis zum 20. Jahrhundert erfahren möchtest, bis du hier genau richtig.

2. Rothenburg ob der Tauber

Das mittelfränkische Rothenburg ob der Tauber gilt mit seiner gut erhaltenen historischen Altstadt, den romantischen Fachwerkbauten und der einmaligen Lage über dem Taubertal als Inbegriff eines mittelalterlichen Deutschlands. Daher ist die Kleinstadt bei Touristen aus aller Welt beliebt. Eines der Top-Sehenswürdigkeiten ist das Ensemble des Plönleins, zu dem ein gelbes krummes Fachwerkhaus, ein Brunnen, sowie die Türme der alten Stadtmauer gehören. Dieses Ensemble wurde bereits mehrere Male als Vorbild für eine typisch mittelalterliche Kulisse für Filme, Musikvideos und sogar Videospiele verwendet.

3. Celle

Mit einer stolzen Zahl von fast 500 Fachwerkhäusern ist Celle in Niedersachsen eines der größten Fachwerkensembles der Welt. In vielen dieser mittelalterlichen Bauten befinden sich Geschäfte, Cafés und Restaurants, sodass man die architektonischen Prachtstücke nicht nur von außen bewundern, sondern auch betreten kann. Fachwerk-Highlights sind die Kalandgasse mit der Alten Lateinschule sowie das Hoppener Haus aus dem Jahre 1532, an dessen Fassade diabolische und närrische Gestalten und Fabelwesen zu sehen sind. Nicht nur Fachwerkhäuser sind in Celle sehenswert, sondern auch das Schloss im Stil der Renaissance und des Barocks.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Oliver | Storyteller | Hamburg (@oliverbock)

4. Bamberg

Die oberfränkische Stadt, die wie Rom auf sieben Hügeln gebaut wurde, gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. Daher überrascht nicht, dass der historische Stadtkern seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Beliebtestes Fotomotiv und Instagram-Star sind das Alte Rathaus, das auf einer künstlichen Insel in der Regnitz steht. Was Bamberg außerdem einmalig macht, ist die ehemalige Fischersiedlung, die auch „Klein Venedig“ genannt wird. Hier reihen sich am Flussufer pittoreske Fachwerkhäuser in bunten Farben mit kleinen Gärten und Bootsstegen dicht aneinander.

5. Fritzlar

Zahlreiche Fachwerkhäuser, eine 2,7 km lange Stadtmauer, Warten und Mauertürme sorgen für ein einzigartiges Mittelalter-Feeling in der hessischen Kleinstadt Fritzlar. Die meisten Häuser wurden hier zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert errichtet. Besonders schön ist der Marktplatz mit dem Haus Lambert und dem Haus Seibel. Auch das Hochzeitshaus ist mit seinem reich geschmückten Portal ein Must-see.

6. Monschau

Das idyllische Monschau an der Rur in der Eifel darf auf unserer Liste der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands auf keinen Fall fehlen. In den verwinkelten Gassen befinden sich rund 300 Fachwerkbauten, einige von ihnen beherbergen Boutiquen, gemütliche Cafés, schicke Restaurants und urige Kneipen. Außerdem ist Monschau mit seinen Museen, der städtischen Galerie und dem kleinsten Stadttheater Deutschlands auch für sein vielfältiges kulturelles Angebot bekannt und beliebt.

7. Esslingen am Neckar

Lange Zeit wusste man nicht, dass sich das älteste Fachwerkhaus Deutschlands in Esslingen in der Region Stuttgart befindet. Heute ist jedoch bekannt, dass das Haus in der Heugasse 3 bereits im Jahre 1261 erbaut wurde. Mache einen Sparziergang durch die historische Altstadt und bestaune weitere 200 Fachwerkbauten aus dem 13. bis 16. Jahrhundert. Das schönste Gebäude der Stadt ist das Alte Rathaus aus dem Jahr 1422/1423.

8. Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues zählt zu den schönsten Orten im Moselland. Fast 2 Millionen Tagestouristen besuchen die märchenhafte Kleinstadt pro Jahr, um das beeindruckendste Fachwerk-Ensemble der Region zu bestaunen und natürlich auch, um guten Wein zu genießen. Der Ortskern besteht komplett aus historischen Gebäuden aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die dicht aneinander gebaut wurden. Hinter vielen der Fachwerkfassaden verstecken sie reizende Cafés, urige Weinstuben, kleine Läden und Hotels. Besonders sehenswert ist der Marktplatz, der von hübschen Fachwerkhäusern mit Figuren, Schnörkeln und Schnitzereien umringt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close