Close
11 Arten von Pizza, die du unbedingt probieren solltest

11 Arten von Pizza, die du unbedingt probieren solltest

Zu Ehren des Pizzatags am 9. Februar, findest du hier 11 verschiedene Pizzen aus Italien und über seine Grenzen hinaus.

Wir sagen es ganz klar: Pizza ist die beliebteste Sache der Welt. Und bitte verstehe das nicht falsch, wir bezeichnen sie nicht als Sache, weil wir es uns leicht machen wollen oder weil uns die Worte fehlen, sondern einfach, weil Pizza alle Kategorien übersteigt. Es gibt nicht nur viele Menschen, die lieber Pizza als Pasta oder Hamburger essen, sondern auch solche, die lieber Pizza essen, als Skiurlaub zu machen oder einen Nachmittag im Spa zu verbringen.

Abgesehen davon, dass Pizza zu unseren Lieblingsdingen gehört, gibt es sie in vielen Varianten – praktisch für jeden Ort der Welt eine – und obwohl es Puristen gibt, die es nicht ertragen können, auch nur Fotos von exotischeren Variationen zu sehen, verurteilen wir niemanden wegen seines Geschmacks, kulinarisch oder sonstwie.

Hier findest du eine kurze Zusammenstellung von Pizzen, um dir einen kleinen Einblick in die vielen verschiedenen Arten von Pizzen zu gewähren – von den allertraditionellsten bis zu den kreativsten – die du an verschiedenen Orten finden kannst. Nicht nur in den diversen Regionen Italiens, sondern auf der ganzen Welt – lass dich für deine nächste Pizzamahlzeit inspirieren.

1. Pizza Neapolitana

Ihre Majestät, die Königin Margherita. Die originale Pizza, im Holzofen gebacken und einfach unglaublich lecker. Ihr charakteristisches Merkmal ist der weiche, dünne Teig, der sich perfekt mit den frischen Tomaten und der Mozzarella verbindet. Den Kontrast liefert die Dicke des sehr weichen Randes, Cornicione genannt (sag nie wieder „Kruste“),. Gelegentlich kann sie mit Ricotta und Pfeffer belegt sein: eine wahre Köstlichkeit für deinen Gaumen. Die Pizza Neapolitana ist auch die Grundlage für alle Gourmet-Pizzen der italienischen kulinarischen Szene.

2. Gebratene Pizza

Sie ist die Schwester der neapolitanischen Pizza, genauer gesagt, die weniger wohlhabende Schwester. Diese wurde am Ende des Zweiten Weltkriegs geboren, als es in Neapel selbst an den grundlegendsten Zutaten, wie Tomaten und Mozzarella, mangelte. Da sie in Öl und nicht im Holzofen gebraten wurde, konnte sie auf der Straße verkauft werden. Dadurch konnten so manche Familien ihre Finanzen aufbessern und gleichzeitig ihren Kunden eine kostengünstige und sättigende Mahlzeit anbieten. Das charakteristische Merkmal der gebratenen Pizza ist die Tasche, die sich beim Braten bildet und die mit allem Möglichen gefüllt werden kann. Schmeckt hervorragend mit neapolitanischer Salami, Ricotta und Pfeffer, aber auch als süße Version mit Schokolade und Puderzucker.

View this post on Instagram

La pizza fritta completa ai cicoli @sorbillo

A post shared by Shane Eaton (@questamiamilano) on

3. Römische Pizza

Rom ist eine weitere tolle Stadt für Pizza und dieses knusprige Exemplar geht zurück auf das antike Rom. Der Teig besteht aus Hirsemehl, Gerste, Dinkel, Salz, aromatischen Kräutern und Sauerteig. Die Pizza ist ziemlich dünn, hat einen knusprigen Rand, ist oval, also leicht länglich geformt und kann mit verschiedensten Zutaten belegt werden.

4. Pizza Al Trancio

Die „Pizza in Scheiben“ hat ihren Ursprung in Mailand und ist der typische Leckerbissen für Italiener, die auf eine „Pizza und einen Film“ ausgehen. Die Pizza ist dick und weich, ist mit einer dicken Schicht Mozzarella überzogen und wird in Scheiben verkauft, die üblicherweise sehr großzügig bemessen und sättigend sind. Zubereitet wird Sie in einer Backform in einem elektrischen Ofen (Mailand im Glas) im boomenden Mailand der 1980er-Jahre verbreitet, weshalb sie an vielen authentischen und klassischen Orten der Stadt erhältlich ist.

5. Pissalandrea

Der Name bedeutet wörtlich „Andrea’s Pizza“ und bezieht sich auf Andrea Doria, eine bekannte politische Persönlichkeit in Genua während der Zeit der maritimen Republiken. Diese Art von Pizza wird in der Pfanne zubereitet und mit Tomaten, Oliven, Zwiebeln, Sardellen und ligurischem Käse, ähnlich wie Squacquerone, belegt.

View this post on Instagram

🔎 Pissalandrea, ovvero “la pizza di Andrea”. Andrea D’Oria ovviamente, il più famoso ammiraglio della repubblica marinara di Genova. Diffusa soprattutto nel Ponente ligure e arrivata fino alla Costa Azzurra grazie agli scambi commerciali del passato tra i marinari locali e quelli liguri, la Pissalandrea è una focaccia farcita con pomodoro, aglio, filetti d’acciuga e olive.⁣ ⁣ 📚 La versione francese si distingueva per la presenza delle cipolle e la mancanza del pomodoro e delle olive taggiasche, prodotto della riviera Ligure, mentre quella diffusa nella zona nelle immediate vicinanze di Sanremo sostituiva le acchiughe con le sardine, dandole il nome di Sardenaira.⁣ ⁣ ▶️ Quali sono le più famose focacce liguri? Scopriamolo insieme! (Parte 4/4)⁣ ⁣ ——⁣ #italianfood #food #foodculture #italy #italianfoodlover #foodpic #mangiarebene #igersitalia #cucinaitaliana #culturadelcibo #foodporn #foodgasm #foodie #foodiegram #focaccia #focacciadirecco #pissalandrea #igersgenova #igersliguria #farinata #healthy #italianfoodhistory #piattitipiciregionali #piattitipici #prodottitipici #picoftheday #instalike #foodgram

A post shared by Italian Food History (@italianfoodhistory) on

6. Sfincione

In Sizilien gibt es verschiedene traditionelle Varianten der Pizza und die lokalen Spezialitäten sind von dem Begriff „Pizza“, wie er normalerweise verstanden wird, oft ziemlich weit entfernt. Vor allem empfehlen wir die Palermo Sfincione: ein weicher Leckerbissen aus Sauerteig, der im Ofen gebacken und mit Brotkrümeln, Zwiebeln, Caciocavallo-Käse und Strattu (sonnengetrockneten Tomaten) gewürzt wird.

7. Pizza al Tegamino

Pizza al Tegamino (oder al Padellino, wörtlich „Pfannenpizza) ist eine lokale Spezialität aus Turin. Das Besondere ist, dass der Sauerteig doppelt aufgeht und die Pizza in einer kleinen Pfanne, vorzugsweise aus Aluminium, gebacken wird. Nur mit etwas Öl, um Anhaften zu verhindern, wird sie direkt in den Ofen gestellt.

8. Molisan Pizza und Minestra

Dieses typische Gericht aus Molise ist eine Kombination aus einer Suppe aus Wiesenkräutern, wie Chicorée und Mangold und dunklem Kohl, sowie einer Pizza. Diese wurde aus Maismehl, Wasser, Salz und ein paar Esslöffeln Öl zubereitet. Ursprünglich wurde sie „unter der Schüssel“ gekocht, was bedeutet, dass sie von einem Eisenbehälter abgedeckt wurde, der wiederum mit Glut aus dem Feuer bedeckt war.

9. New York Pizza

Es ist an der Zeit, den Ozean zu überqueren, um eine Pizza zu probieren, die ihre eigene Tradition hat: Sie entstand gegen Ende des 19. Jahrhunderts in New York nachdem viele Einwanderungswellen von Italienern auf Ellis Island gelandet waren. Die New Yorker Pizza ist dünn genug, um gefaltet zu werden, aber auch nicht zu dünn, da sie den Belag aus Knoblauch, Oregano, geriebenem Mozzarella und gewürzten Tomaten halten muss, wenn sie während des Gehens gegessen wird. Sie wird in großzügigen dreieckigen Scheiben verkauft und ist das perfekte Essen, um sich nach einem verrückten Abend im Big Apple, den Magen auf dem Heimweg zu füllen.

10. Hawaiianische Pizza

Nur wenige Gerichte auf der Welt können von sich behaupten, so kontrovers zu sein. Für einige Leute ist es ein völliges Unding, andere sind ganz wild darauf. Wir fragen uns, ob der kanadische Koch Sam Panopoulos, der behauptet, sie erfunden zu haben, jemals geahnt hat, dass seine Pizza Gegenstand so vieler Kontroversen sein würde, als er 1962 beschloss, in seinem Restaurant Satellite in Chatham-Kent, Ontario, eine klassische Pizza Margherita mit Dosenananas und Schinken „aufzuwerten“.

11. Diät Pizza

Wir haben anfangs gesagt, dass Pizza eines der beliebtesten Dinge der Welt ist. Ja, es gibt sogar Leute, die sie so sehr lieben, dass sie auch dann nicht darauf verzichten können, wenn sie auf Diät sind. Obwohl traditionelle Pizza insgesamt ein sehr gesundes Lebensmittel ist, gibt es auch eine Art kalorienarme Pizza, deren Teig aus Blumenkohl, Eiweiß und einer Prise Reismehl hergestellt wird.

View this post on Instagram

PIZZA DE CHOU-FLEUR 🍕 ⠀ J’ai enfin essayé la pizza à base de chou-fleur et honnêtement c’était plutôt très bon et super sain. Mais entre nous, ça a juste la forme de la pizza mais c’est pas une pizza haha ⠀ Je l’ai garnie d’une sauce tomate/basilic, champignons de Paris, petits pois, mozzarella et roquette ⠀ Recette 👩🏻‍🍳 ⠀ ▫️1 chou-fleur ▫️2 œufs ▫️1CS de farine ▫️2CS de parmesan ▫️1CS de fromage blanc ⠀ ➡️Commencer par mixer très finement le chou-fleur et l’essorer au maximum à l’aide d’un torchon. Insérer ensuite les autres ingrédients et mélanger le tout. Façonner la forme de la pizza souhaitée puis enfourner pendant 30/40min à 180 degré. Ajouter la garniture de votre choix ⠀ Tu l’aurais garnie comment toi cette fake pizza ? 🙈 ⠀

A post shared by Salomé (@mygreedyside) on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close