Close
8 der bekanntesten Kunstwerke von Rembrandt

8 der bekanntesten Kunstwerke von Rembrandt

Von der ikonischen Die Nachtwache über biblische Szenen bis hin zu Selbstporträts präsentiert Musement acht der bedeutendsten Gemälde Rembrandts.

Rembrandt Harmenszoon van Rijn, ein Symbol des Goldenen Zeitalters der Niederlande, gilt als einer der bedeutendsten bildenden Künstler aller Zeiten. Eines der charakteristischen Merkmale seiner Werke ist die Hell-Dunkel-Malerei, eine vom großen Caravaggio abgeleitete Schatten- und Lichttechnik. In seinem Leben schuf er fast 300 Gemälde (sowie Hunderte von Grafiken und Skizzen), und hier ist ein Blick auf acht seiner berühmtesten.

1. Die Nachtwache, 1642

Obwohl diese Gemälde als Die Nachtwache bekannt ist, trägt es auch den Untertitel Offiziere und andere Schützen des Bezirks II in Amsterdam, unter Führung von Hauptmann Frans Banninck Cocq und Leutnant Willem van Ruytenburch. Was dieses enorme 3,63 x 4,37 Meter Werk so unverwechselbar macht, ist die Darstellung von Soldaten in Bewegung sowie der beispielhafte Einsatz von Tenebrismus, der Verwicklung von Schatten, um eine dunkle und geheimnisvolle Aura zu erzeugen. Trotz des Spitznamens, den das Gemälde im 18. Jahrhundert erhielt, zeigte eine Reinigung in den 1940er Jahren, dass sich das dargestellte Geschehen eigentlich tagsüber abspielt. Ein Muss im Rijksmuseum in Amsterdam.

2. Christus im Sturm auf dem See Genezareth, 1633

Dieses Gemälde ist vielleicht am besten bekannt als eines der Opfer des größten (und derzeit noch immer ungelösten) Kunstverbrechens: den Raubüberfall auf das Isabella Stewart Gardner Museum in Boston 1990. Rembrandt durchlief eine Periode der Darstellung verschiedener religiöser Szenen, und dieses Bild zeigt ein Wunder von Jesus. Obwohl alle drei synoptischen Evangelien dieses Ereignis erwähnen, entschied sich Rembrandt für die Darstellung von Markus‘ Version. Das Gemälde stellt Jesus und seine Jünger auf einem Boot auf dem See Genezareth dar. Sie treffen auf einen Sturm und wecken einen schlafenden Jesus, der dann das Wetter beruhigt, damit sie die Reise fortsetzen können.

3. Danaë, 1636

Danaë war eine sterbliche Prinzessin aus der griechischen Mythologie. Zeus war so vernarrt in sie, dass er sie durch einen Goldregen schwängerte. Dann gebar sie Perseus, der, wie Mythologie-Fans wissen werden, Medusa, die Gorgone, enthauptete und Andromeda vor einem Meeresungeheuer rettete (alles in ein und derselben Reise!) Rembrandts prachtvolle Darstellung ist ein Beleg für seine Neigung zum Licht. Bewundere dieses Werk in der Eremitage in Sankt Petersburg.

4. Bathseba an ihrem Bad, 1654

Rembrandts Abbildung dieser Figur aus dem Alten Testament ist recht weich und sinnlich. Bathseba war verheiratet, als König David sie beim Baden entdeckte und sie begehrte. Sie wurde schließlich seine Frau und die Mutter von König Salomo. Das Bild, eines der Meisterwerke des Louvre, wird weithin für seine realistische, weniger idealisierte Darstellung des weiblichen Körpers gelobt.

5. Die Judenbraut, 1655

Obwohl ein Kunstsammler diesem Gemälde im 18. Jahrhundert seinen Spitznamen gab, ist unklar, wer die Personen auf dem Gemälde sind. Einige spekulieren, dass es der Sohn Rembrandts an seinem Hochzeitstag ist. Wer auch immer sie sind, Rembrandt schafft es, einen schönen menschlichen Moment in seinem typischen Stil einzufangen. Bewundern kannst du es im Rijksmuseum.

6. Selbstportrait mit zwei Kreisen, 1665

Rembrandt schuf zu seinen Lebzeiten fast 100 Selbstporträts, und dieses spezielle Gemälde ist recht mysteriös. In ihm hält der Künstler seine Werkzeuge und steht zwischen zwei Kreisen. Obwohl viele Theorien aufgestellt worden sind, weiß niemand mit Sicherheit, was ihre Anwesenheit bedeutet. Grübel über dieses Rätsel im Kenwood House in London nach.

7. Die Anatomie des Dr. Tulp, 1632

Auch hier zeigt Rembrandt, dass er ein Meister der Dunkelheit und des Lichts ist, als er sieben Chirurgen porträtiert, die eine Anatomiestunde in Form einer Armsezierung erhalten. Während Rembrandts Zeit fanden einmal im Jahr öffentliche Sezierungen an der Leiche eines hingerichteten Verbrechers statt. Die Amsterdamer Chirurgengilde gab dieses Gemälde für ihren Sitzungssaal in Auftrag, aber heute wird es in Den Haag gefunden.

https://www.instagram.com/p/CBLMVHgoUCD/

8. Die Rückkehr des verlorenen Sohnes, 1667-1669

Eines der letzten Werke Rembrandts, Die Rückkehr des verlorenen Sohnes, ist eine bewegende Darstellung des entscheidenden Moments des gleichnamigen biblischen Gleichnisses: Der verlorene Sohn kehrt nach Hause zurück, und sein Vater empfängt ihn mit offenen Armen. Rembrandt verwendet Schatten und Licht, um die Emotionen einzufangen, und das Werk ist gleichermaßen bewegend und magisch. Das Gemälde ist in der Eremitage in Sankt Petersburg zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close