Close
8 abstrakte Künstler-/innen, die man kennen sollte

8 abstrakte Künstler-/innen, die man kennen sollte

Von Wassily Kandinsky bis Jackson Pollock präsentiert Musement acht wetlberühmte abstrakte Künstler und Künstlerinnen.

Abstrakte Kunst hat irgendetwas ganz Besonderes. Die kraftvollen visuellen Darstellungen zwingen uns dazu, tief in unseren Gedanken einzutauchen, um die Botschaft des Bildes zu hinterfragen, nachzudenken, zu verstehen und zu entschlüsseln. Gleichzeitig verwirren sie diejenigen, die ihnen keine Zeit geben wollen. Unabhängig davon, wo man steht, es lässt sich nicht leugnen, dass abstrakte Künstler-/innen einen tiefgreifenden Einfluss auf die Kunstwelt hinterlassen haben.

1. Wassily Kandinsky, 1866 – 1944

Es wird angenommen, dass dieser russische Künstler die gesamte Bewegung der Abstrakten Kunst angeführt hat. Er hatte ein interessantes Leben: Er wurde in Moskau geboren, wuchs dann aber in Odessa auf, wo er die Kunstschule besuchte. Anschließend kehrte er zur Universität nach Moskau zurück und zog kurz vor der russischen Revolution nach München. In Deutschland erlebte er den Aufstieg der Nazis, bevor er 1933 nach Frankreich übersiedelte, wo er den Rest seines Lebens verbrachte. Seine Werke regen zum Nachdenken an und zeigen verschiedene Stile. Seine bekanntesten sind Kreise im Kreis (1923) im Philadelphia Museum of Art sowie Gelb, Rot, Blau (1925) im Centre Pompidou in Paris und Komposition VII (1913) in der Staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau.

View this post on Instagram

Painting: 'Compostion VII (1913), Wassily Kandinsky. Music was the underlying theme in Kandinsky's paintings. He believed that shades had the capacity to resonate with each other and produce visual 'chords'. This had a powerful influence on the soul. . He said, "Color is the keyboard, the eyes are the harmonies, the soul is the piano with many strings. The artist is the hand that plays, touching one key or another, to cause vibrations in the soul". . #wassilykandinksy #kandinsky #compositionVII #inspiredbymusic #abstractart #russianartist #expressyourself #paintwhatyoulove #painting #artclass #artclasskolkata #worldofart #loveart #getcreative #creativity #createart #discoverart #arteducation #artforeveryone #artforartssake #inspiration #artinspiration #kolkataart #artinkolkata #encouragingcreativity #artroomkolkata

A post shared by ARTROOM Kolkata™️ (@artroom_kolkata) on

2. Jackson Pollock, 1912-1956

Dieser amerikanische Künstler, der als wichtiger Vertreter des abstrakten Expressionismus gilt, ist vor allem für sein Action Painting und seine Dripping-Technik bekannt. Er wurde so geschätzt, dass er auf der Titelseite des Life Magazine erschien und 1948 auf der Biennale von Venedig präsentiert wurde. Zu seinen berühmtesten Werken gehören Mural (1943), das Peggy Guggenheim für ihr Stadthaus in New York City in Auftrag gab, The She-Wolf (1943), das im MoMA ausgestellt ist, und No. 5 (1948), das 2006 bei einer Auktion für einen Rekordbetrag von 140 Millionen Dollar verkauft wurde.

3. Piet Mondrian, 1872-1944

Dieser niederländische Künstler ist bekannt für seine Verwendung des neoplastischen Stils, in dem er Primärfarben, Geometrie und Asymmetrie in einem so bemerkenswerten Stil umsetzte, dass Yves Saint Laurent von seinem Werk inspirierte Kleider entwarf. Sein Broadway Boogie-Woogie (1942-1943) und Composition in Planes (1914) befinden sich im MoMA, während Werke aus seinen unverkennbaren Primärfarbenkompositionen an verschiedenen Orten zu finden sind.

View this post on Instagram

Piet Mondrian, Composition No. III, with Red, Blue, Yellow, and Black, 1929, 1929. Purchased in 1997 for $4,182,500 and sold in 2015 for $50,565,000, resulting in a return of 12x for the seller. —- Inspired by Post-Impressionism and the Cubist painters, Piet Mondrian’s search for the essence of painting led him to develop Neo-Plasticism in 1917. This visual aesthetic was limited to a fundamental sense of design: horizontal and vertical lines and the sole use of primary colors. The above featured painting, “Composition No. III, with Red, Blue, Yellow, and Black”, is a vibrantly mature example of the artist’s vision, and is one of a series of nine works, most of which are housed in institutional collections. Upon completion in 1929, the painting was exhibited at the Stedelijk Museum in Amsterdam and subsequently gifted to Mondrian’s friend and fellow artist, Michael Seuphor. Seuphor, an alias for Fernand Bercklelaers, was the founder of the Cercle et Carré (Circle and Square) group that included artists such as Wassily Kandinsky and Kurt Schwitters, in addition to Piet Mondrian #artfinance #artinvesting #invest #investing #investment #alternativeinvestments #money #business #investor #entrepreneur #property #finance #trading #wealth #financialfreedom #luxury #art #artist #artoninstagram #pietmodrian #modernart

A post shared by Masterworks.IO (@masterworks.io) on

4. Agnes Martin, 1912 – 2004

Die amerikanisch-kanadische Agnes Martin ist eng mit Taos, New Mexico, verbunden, wo sie die meiste Zeit ihres Erwachsenenlebens verbrachte. Ihre abstrakt minimalistischen Werke haben eine feine Qualität und stellen oft Gitter und geometrische Formen dar, die beim Betrachter ein beruhigendes Gefühl erzeugen können. Zu ihren berühmtesten Werken gehören Untitled 1992 im Guggenheim in New York, Harbour 1 (1957) im MoMA und Happy Holiday (1999) in der Tate Modern.

View this post on Instagram

#WorkoftheWeek is Agnes Martin's 'I Love the Whole World' 1999. Agnes Martin described having ‘inspirations’ that catalysed the creation of each new work. Seeing the finished painting in her mind’s eye, she would translate this vision into reality, methodically measuring out the divisions of the canvas as she had seen them. However, as she said, ‘we can see perfectly, but we cannot do perfectly’, so while her ‘inspiration’ was perfect, the final painting always contained slight imperfections brought about by the human hand. Martin aimed at perfection in the full knowledge that she could not achieve it: ‘I hope I have made it clear that the work is about perfection as we are aware of it in our minds but that the paintings are very far from being perfect – completely removed in fact – as we ourselves are.’

A post shared by Tate (@tate) on

5. Willem De Kooning, 1904-1997

Dieser niederländische abstrakte Künstler des Expressionismus hatte seinen Wohnsitz in New York, wo er sich mit einer Gruppe von Künstlern, darunter Jackson Pollock, anfreundete. Seine Werke waren abstrakte Interpretationen von Menschen, Landschaften und Stillleben, und zu seinen bekanntesten Bildern gehören Excavation (1950), das am Art Institute of Chicago zu finden ist, Seated Man (1939) am Whitney Museum of American Art sowie Woman 1 (1950-52), am MoMA.

6. Mark Rothko, 1903 – 1970

Als amerikanischer Maler mit litauisch-jüdischer Abstammung betrachtete sich Rothko nicht als Teil einer Kunstrichtung, obwohl er im Allgemeinen dem Genre des Abstrakten Expressionismus zugeordnet wird. „Ich bin nur daran interessiert, grundlegende menschliche Emotionen auszudrücken – Tragödie, Ekstase, Untergang und so weiter“, sagte er über seine Werke, die für ausgerichtete vertikale Rechtecke in leuchtenden Farben vor einem farbigen Hintergrund bekannt sind. Halte Ausschau nach Black on Maroon (1959) in der Tate Modern in London, No. 61 (Rust and Blue) (1953) im Musem of Contemporary Art in Los Angeles und No. 14 (1960) im San Francisco Museum of Modern Art.

7. Bridget Riley, 1931

Bridget Riley, eine der bedeutendsten lebenden Künstlerinnen Großbritanniens, bringt die abstrakte Kunst über die Op Art, oder Optische Kunst, die sich durch optische Täuschungen auszeichnet, auf eine neue Ebene. See Fall (1963) und Hesiate (1964) im Tate Modern sind einige von den vielen berühmten Bildern sowie Current (1965) im MoMA.

8. Paul Klee, 1879 – 1940

Dieser Schweizer Künstler versuchte sich mit einem individuellen Stil in verschiedenen Kunstrichtungen wie Expressionismus, Kubismus und Surrealismus, und man sagt, dass er einen starken Einfluss auf die Bewegung der Abstrakten Kunst hatte. Hitler bezeichnete seine Zwitschermaschine (1922) als „entartete Kunst“. Heute ist das Werk im MoMA ausgestellt und Nachdrucke schmücken die Wände von Kinderzimmern auf der ganzen Welt. Zu seinen weiteren beliebten Werken gehören Blumenmythos (1918) im Sprengel Museum in Hannover und Ad Parnassum im Kunstmuseum in Bern.

View this post on Instagram

#PaulKlee #TwitteringMachine #Swiss#German#painter #MuseumofModernArt#NewYork (Twittering Machine is a 1922 watercolor and pen and ink oil transfer on paper by Paul Klee.) Paul Klee (1879–1940) was a Swiss-German painter. His highly individual style was influenced by movements in art that included expressionism, cubism, and surrealism.Klee was a natural draftsman who experimented with and eventually deeply explored color theory, writing about it extensively;his lectures Writings on Form and Design Theory published in English as the Paul Klee Notebooks, are held to be as important for modern art as Leonardo da Vinci's A Treatise on Painting for the Renaissance.He and his colleague, Russian painter Wassily Kandinsky, both taught at the Bauhaus school of art, design and architecture. His works reflect his dry humor and his sometimes childlike perspective, his personal moods and beliefs, and his musicality.

A post shared by @ arthistorypaintings on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close